Sardinien: Ausflüge, Touren

Ausgrabungsstätte Nora

Nora, antike Ausgrabungsstätte im Süden von Sardinien

Nur wenige Kilometer von Cagliari entfernt, an der Südküste der Insel liegt Nora. Nur eine kurze Strecke vom berühmten Badeort Pula und fast zu übersehen. Am Strand von Pula steht eine hübsche alte Kirche und wenn man durch die Bucht weiter läuft, kommt man zur Ausgrabungsstätte aus phönizischer Zeit. Ein spannendes Areal, das man nur mit einer Führung besuchen kann. Es lohnt sich!

Ausgrabungsstätte

Sardinien, Südküste, Küste bei Pula, Nora

Hier wurde die vermutlich älteste antike Stadt Sardiniens gefunden. Denn sie geht zurück bis zur phönizisch-punischen Zeit. Das berühmteste Zeugnis dieser Zeit ist die Stele von Nora: auf ihr wird zum ersten Mal der Name Sardinien erwähnt. Die Stele ist heute im Museum von Cagliari zu bewundern in der so genannten „Cittadella dei Musei“. Das Museum steht auf dem höchsten Ort des Altstadthügels. Hier werden die wichtigsten archäologischen Schätze der Insel aufbewahrt.

Die Stele von Nora ist phönizischen Ursprungs, aber die meisten Relikte stammen aus der Zeit der Römer. Sier eroberten Sardinien bereits im Jahre 238 v. Christus.

Die abstrakten Stelen des Tophet von Nora weisen eine Verwandtschaft mit Tharros auf. Deutliche Überbleibsel aus phönizisch-punischer Zeit sind im Tempelbezirk auf dem Kap Punta ‚e su Koloru sowie im Wohnviertel zu finden. Sie sind im Rücken des römischen Theaters zu finden, dessen Hausgrundrisse, Badewannenzisternen sowie Mauerwerkstechniken punische Züge aufweisen. Das Quartier wird wegen der chaotischen Anordnung der Häuser auch als die Kasbah von Nora bezeichnet.

Vielleicht ist Nora sogar noch viel älter

Es ist nicht ganz klar, ob die alten Teile der Stadt nicht auf noch ältere Städte gebaut waren, denn ein Gutteil der Ruinen liegt heute unter Wasser. Da gibt es noch viel zu erforschen!
Die Stadt Nora lag strategisch an einer guten Position und wurde erst im Mittelalter aufgegeben, als arabische Piraten die Stadt angriffen.

Mir hat es ein großes Vergnügen bereitet, die Ausgrabungsstätte zu besuchen. Ganz sicher ein guter Tipp, denn auch heute noch sind römische Amphitheater, Tempel, Bäder sowie wunderschöne Mosaike anzuschauen.
Und ich du dort durch die alten Straßen gehe und mir klarmache, das hier schon vor über 2000 Jahren Menschen gelebt haben, überkommt mich ein besonderes Gefühl. Eine große Verbundenheit mit dem Leben und der Wunsch dies alles zu schützen und zu erhalten.

Das Gennargentu liegt relativ zentral in der Mitte Sardiniens. Von Bosa ist es nur eine gute Autostunde entfernt und es steht schon lange auf meiner Wunschliste für einen ausgiebigen Besuch – mit viel Zeit.

Pecora Nera hat einen wunderbaren Blogartikel über die Berge und Hochebenen geschrieben, den ich hier vorstellen möchte: (mehr …)

Sardinien, Castelsardo im AbendlichtCastelsardo ist eine malerische Stadt, die sich am Golf von Asinara aus dem Meer erhebt. Sie liegt genau zwischen Stintino am westlichen Ende der Nordküste und Santa Teresa di Gallura im Nord-Osten von Sardinien.

Castelsardo gehört ganz sicher zu den schönsten Städten Italiens, der alte Ortskern hat noch immer seine Struktur der mittelalterlichen Festung mit beeindruckenden Bastionen, steilen Treppen und engen Gassen. Die Altstadt „centro storico“ von Castelsardo schmiegt sich mit ihren hübschen Häusern und Gassen unterhalb des Kastells an die Felshänge. (mehr …)

Sardinien, Cagliari, Strand Poetto

Blaue Flagge für Sardiniens Strände!

Wieder einmal war Sardinien weit vorn bei der Vergabe der begehrten „Blauen Flagge“, einem Symbol, das für Sauberkeit von Wasser und Strand, für Besucherqualität und gute Erreichbarkeit steht.

Für 2013 wird das Symbol für die folgenden neun Strände auf Sardinien vergeben: Strände oben im Norden, in Castelsardo im Nordwesten der Insel: der Strand Castelsardo Ampurias, in der Gallura im Nord-Osten: Punta Tegge und Spalmatore auf La Maddalena, der vorgelagerten Insel, in Palau La Sciumara und Palau Vecchio, in Santa Teresa di Gallura der Strand Rena Bianca und Ponente e Levante,
im mittleren Westen der Insel wurde der Strand von Torregrande in Oristano und im Süden der Strand Poetto in Quartu Sant’Elena, der Hausstrand der Bewohner von Cagliari (Hauptstadt Sardiniens) ausgezeichnet. (mehr …)

Sardinien, Nuraghe

Feenhäuser, Domus de Janas und Nuraghen

Die urzeitlichen Grabstätten, die Feenhäuser, (ca. 3000 vor Chr. ) findet der aufmerksame Sardinien Reisende auf der ganzen Insel. Man sieht ab und an Schilder mit dem HinweisDomus de Janas am Straßenrand. (mehr …)

Unser Service an der Westküste

O-Solemio vermittelt auf Sardinien, meist von Privat Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Ferienunterkünfte mit Bed and Breakfast, wie auch Ferien auf dem Bauernhof – (italienisch: Agriturismo). Unser Service: Wir kennen alle Ferienunterkünfte persönlich, beraten Sie folglich sachkundig und mit Herz. Wir bieten Ihnen vor Ort an der Westküste persönliche Betreuung, wenn mal Fragen aufkommen oder etwas zu klären ist. Ferner steht die Kollegin natürlich auch für Tipps und Tourenplanung zur Verfügung.

Sardinien_algheroSanta_maria_del_mareSardinien_bosaSardinien_September

alle kleinen fotos mit 1x klick aufs foto vergrößern und wieder verkleinern

(mehr …)

Gänsegeier, Bosa, Sardinien

Mein erster Film. 🙂 . Er ist noch etwas wackelig auf den Beinen, doch sehenswert. Denn er zeigt er die seltenen Gänsegeier von Sardinien!

Seit 5 Jahren reise ich für meine Webseite o-solemio.de über die Insel. Nun ist es mir endlich gelungen, die Vögel in freier Wildbahn zu beobachten.
Dies schrieb ich 2012, doch inzwischen ist es mir noch öfter gelungen, die scheuen Tiere zu beobachten. Vor allem auf der Verbindungsstraße von Alghero nach Bosa ist die Chance groß, in der Menschenleeren Felslandschaft Gänsegeier im Flug zu beobachten.

Wie das oft so ist… man versucht, etwas zu finden, aber es gelingt nicht. Und dann, wenn man garnicht daran denkt, klappt es plötzlich. So ging es mir mit den Gänsegeiern, denn ich hatte schon viel über die majestätischen Vögel gelesen, aber auf Sardinien noch nie einen gesehen.
Das sich dies änderte verdankte ich dann einem toten Schaf auf einer Pferdekoppel am Straßenrand. Dazu ein wenig Glück und Zufall sowie Neugier. Und der Schönheit der Insel Sardinien :-), denn ich bin dort nie ohne Kamera unterwegs.

Ich wollte eigentlich eine Blütenwiese fotografieren und fuhr an den Seitenstreifen. Dadurch schreckte ich eine ganze Schar Gänsegeier auf, die sich am Fleisch eines toten Schafes gütlich taten. Die Tiere sind sehr sehr scheu. Ich bin wirklich glücklich, dass ich sie so lange beobachten konnte. Aber schau selbst:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(mehr …)

Fotos der Westküste Strandspaziergang

Viel Spaß bei der Urlaubsvorbereitung mit Fotos der Westküste!

So langsam entstehen im Kopf Ideen zum Frühling auf Sardinien. Es ist nicht mehr lang!
Ein paar Fotos von meinem letzten Sardinienaufenthalt zur Appetitanregung ;-).
Die Westküste ist für mich besonders reizvoll, weil sie ruhigere Küste ist. Unbestritten haben alle Küsten Sardiniens ihren ganz eigenen Reiz. Der Westen mit seiner Weite und Ruhe zieht mich dennoch ganz besonders an.

Einfach schauen, beginnen zu träumen und in Gedanken in den Süden reisen. Das geht prima beim Betrachten von Fotos.
Strände der Westküste kannst du dir hier anschauen.

Alghero:
Fotos der WestküsteFotos der WestküsteFotos der WestküsteFotos der Westküste

(mehr …)

sardinien-alghero-cappo cacciaBlaues Meer, warmes Wasser…. Sardinien.

Erinnerungen an  vergangene Tage auf der Insel, Träumen von zukünftigen Fahrten….
Wenn die dunklen Wintertage kommen… Erinnerungen… Z.B. an die beiden Österreicher, die in Fertilia bei Alghero im vorletzten Jahr eine Tauchschule übernahmen. Ich lernte die beiden bei einem Sprachkurs in Alghero bei der Sprachschule Pintadera kennen und bekam dann später wundervolle Fotos von ihnen. Es wird Zeit, sie in einem eigenen Beitrag über die Tauchschule Sardadivers zu veröffentlichen. (mehr …)

Tauchen und Schwimmen, Wandern und Fahren.

Einige interessante Berichte über Sardinien, habe ich auf Tripsbytips gefunden. In den teils sehr schön geschriebenen Artikeln werden unterschiedliche Themen angerissen: Grundsätzliche Tipps für die Anmietung von Mietwagen, zum Wandern, Informationen zu den Regionen – über das Meer, Schwimmen, die schönen Strände Sardiniens, etc.
Hier die direkten Links zu den jeweiligen Themen: (mehr …)

Translate »