meer

Aquamare in Porto Alabe mit Meerblick, Urlaub im Fischerhaus

Die Abende mit den Sonnenuntergängen waren atemberaubend schön.

Liebe Frau Hering,

wir waren zwei Wochen in ihrer Ferienwohnung “Aquamare” in Porto Alabe.

Wir waren angenehm überrascht von der gesamten Ausstattung. Der Wohnraum ist geschmackvoll eingerichtet. Der Küchenteil ist mit allem was man zum Kochen braucht ausgestattet.
Es sind, wie in der Beschreibung, alle wichtigen Sachen wie Kaffemaschine, Toaster, Geschirr, Töpfe und Besteck reichlich vorhanden. (mehr …)

Strand und Meer

Urlaub am Meer:
Das Licht, die Farben die R U H E, das MEER das ESSEN und das alles zusammen auf der schönsten, abwechslungsreichsten und liebenswertesten überraschendsten Insel im Mittelmeer. Sardinien.

Strand und Meer Alles in angenehmen Temperaturen (zumindest im September) um die 25 – 30°C
Wir haben unseren Traumurlaubsort gefunden und werden ihn nicht mehr eintauschen. Vielleicht gibt es ähnliche Plätze. Korsika ist die kleine Schwester und mit ihrem französischen Flair gewiss auch eine Reise wert, aber Sardinien werden wir treu bleiben.

Die Insel ist ein Zusammenschnitt aller Lieblingsplätze, die wir schon teilweise besucht und schätzen gelernt haben… also es gibt Strände wie in der Karibik, Berge wie in den Alpen, Dörfer und Landstriche wie in Schottland oder England – Cornwall.
Viele Naturschutzgebiete, wie etwa die letzten Brutplätze der Gänsegeier in Europa. Alles in allem Kulturlandschaften, die hier in Italiens geschätzt und geschützt werden, vor zu viel Tourismus oder Bauschande. (mehr …)

Strand und Sand: Buchten rund um Bosa an der Sardischen Westküste

Kommt man auf der wunderschönen Küstenstraße von Alghero Richtung Bosa gefahren, kommt man auf dieser herrlichen Straße an vielen Buchten und Stränden vorbei.
Zum Wasser muss man sich manchmal den Weg etwas erarbeiten, denn einige Strände sind nur über steile Wege erreichbar, oder aber mit einem Boot, das man z.B. in Bosa leihen kann.sole_trennlinie

POGGIU COLUMBU – Poggiu heißt Tümpel und beschreibt die Form dieser Bucht, denn sie ist umgeben von Felsen, mit türkisblauem Wasser. Die drei natürlichen Badebecken liegen links vom Temo, beim Yachthafen weiter laufen und weiter am Wasser entlang.
POGGIU COLUMBUsole_trennlinie

BOSA MARINA – ist der Sandstrand für Familien mit Kindern. Denn er ist leicht zu erreichen, von einem Lagunenarm gegen zu hohe Wellen geschützt und hat einen breiten Sandstrand. Dementsprechend ist er sehr gut besucht.

sole_trennlinie

TURAS – heißt der nächste Strand, der kurz hinter Bosa Marina in Richtung Süden liegt. Turas liegt direkt an der Straße und ist daher leicht mit dem Auto erreichbar.

sole_trennlinie

In Porto Alabe gibt es diverse unterschiedliche Strandabschnitte.

Beginnend bei Noesala ist der Strand insgesamt 2km lang! Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in diesem Artikel: Strandspaziergang in Porto Alabe

sole_trennlinieStrand TORRE COLUMBARGIA (Sa Marinedda)

– von Porto Alabe zu Fuß zu erreichen, indem man über die Hochebene am Ende des Dorfes zum Torre Columbargia wandert. Die Wanderung dauert ca.30bis 40 Minuten. Unterwegs kann man rasten am SPIAGGIA S’UMBRA, der in der Hochsaison gut besucht, sonst aber eher ruhig ist und wunderbar gelegen.

sole_trennlinieS’ABBA DRUCCHE – liegt inmitten felsiger Landschaft Richtung Alghero. Es sind drei schöne kleine Buchten mit feinem goldgelbem Sandstrand. Auch die Camper finden hier ein Domizil. Von hier hat man einen tollen Blick auf den Torre Argentina.
Der Strand liegt in ca. 3-4 km Entfernung von Bosa, Richtung Alghero und ist gut zu Fuß erreichbar. Parkplätze vorhanden.

sole_trennlinieCUMPULTITU – Kleine Bucht mit schönem feinem Sand zwischen den Tuffsteinfelsen gelegen. Ca. 6km in Richtung Alghero mit Parkmöglichkeiten an der Straße. Leichter Abstieg zu Fuß ca. 10 – 15 Minuten

sole_trennlinieCAPO MARARGIU – Tolle kleine Kies- und Steinbuchten mit glasklarem türkisfarbenem Wasser, dass an tiefen Stellen zu einem leuchtend dunklen Blau wandeln. Auf den darüber ragenden Felsen leben die einzig auf Sardinien vorkommenden Gänsegeier “Griffone”. Die Buchten sind nur über teils sehr steile Wege quer durch die Macchia erreichbar.

(mehr …)

Strandspaziergang

Strandspaziergang in Porto Alabe

Herrliche Strände, kristallklares Wasser, kleiner Ort am Meer, wilde, zerklüftete Felsen: Porto Alabe lädt zum Strandspaziergang.

 

 

sole_trennlinie

 

Das Dorf Porto Alabe liegt im Nord-Westen von Sardinien, in der Provinz Planargia, die zu Oristano gehört.

Ca. 5km unterhalb von Bosa liegt Porto Alabe, das eigentlich nur die Sommerfrische des Ortes Tresnuraghes ist. Das Dorf schmiegt sich entlang der Steilküste, die zum Ende des Orte  allmählich flacher wird um dann sanft und flach zum Meer hin zu verlaufen. Dort, wo die wilde, unbewohnte Landschaft beginnt. Entgegen der Vermutung, die der Name Porto Alabe nahe legt, gibt es keinen Hafen ;-).

Porto Alabe ist ein recht kleiner Ort. Im Winter leben hier nur einige Hundert Einwohner. Die meisten der Bewohner ziehen von Oktober bis April zurück in die Berge nach Tresnuraghes. Dorthin, wo schon seit Jahrtausenden die sichere Heimat der Sarden liegt. Durch die Geschichtsschreibung der Insel zieht sich die immer gleiche Bedrohung vom Meer. Noch heute lebt “der Sarde” in den Bergen und Hügeln der Insel. Das merkt man auch heutzutage noch. Denn die Dörfer in den Bergen sind wesentlich interessanter. Sie sind belebter, gepflegter, attraktiver sowie aktiver als die Orte an der Küste direkt am Meer.

Ein Besuch von Porto Alabe lohnt sich dennoch! Nicht nur wegen einem Strandspaziergang an den traumhaften Stränden der kleinen Gemeinde. Denn auch der etwas verträumte Ferienort Porto Alabe ist durchaus einen Spaziergang wert! (mehr …)

Urlaub an der Westküste, Bosa und Umgebung, FRAGEN und ANTWORTEN

Für Ihren Urlaub an der Westküste von Sardinien finden Sie hier viele Informationen und Anregungen, sowie Antworten auf viele Fragen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu den Orten Porto Alabe, Bosa, Bosa Marina und Sa Lumenera, sowie Turas und Maria del Mare, die in der Region Planargia, einem Teil der Provinz Oristano liegen.
(mehr …)

Die Burg Malaspina krönt Bosa und hat liebreizende BewohnerVon Alghero nach Bosa. Entlang der grandiosen Panoramaroute im Westen von Sardinien.

Die Küstenstraße entlang der Westküste Sardiniens beginnt in Alghero und zählt zu den schönsten Straßen der Mittelmeerinsel. Die Panoramaroute entlang der Steilküste im Westen der Insel ist von beeindruckender Schönheit. In sanften Kurven windet sie sich entlang der grünen Hügel, die  hinter Alghero beginnen. Hier leben z.B. die letzten Gänsegeier Sardiniens in den Felsen, kaum je von Menschen gestört und können in Ruhe ihre Jungen aufziehen.

Die Panoramastraße von Alghero nach Bosa

Immer am schimmernden Meer entlang führt die Panoramaroute Richtung Bosa. Diese Straße bietet zu jeder Jahreszeit atemberaubend schöne Ein- und Ausblicke auf die zerklüftete Küstenlinie. Dazu einen wundervollen Blick auf das schimmernde Meer, fast die ganze Strecke entlang. Das Wasser wechselt seine Farben während der Fahrt von Türkis über Petrol zu tiefem Blau.
Entlang dieser Traumstraße fährt man durch eine beeindruckende, fast unberührte Naturlandschaft. Vorbei an imposanten Felsformationen geht die Fahrt, an schroffen Felsen, die steil ins Meer fallen und auch durch sanfte Hügel, grün bewachsen und kleinen Buchten. Die Route von Alghero nach Bosa ist eine der schönsten Straßen auf ganz Sardinien!

Kuestenstrasse von Alghero nach BosaRoute an der Westkueste von SardinienKuestenstraße von Alghero nach Bosa Kuestenstrasse von Alghero nach Bosa Sardinien April 2008-705Route enlang der Westkueste von Sardinienroute entlang der westkueste sardiniensKuestenstraße von Alghero nach Bosa

Die kurvenreiche Küstenstraße, eine Traumstraße nicht nur für Motorradfahrer:  (mehr …)

Ein kleines Zimmer im Paradies – al Piccolo Paradiso in Bosa

In Gedanken bin ich noch oft dort… Es waren schöne Tage im kleinen Studio in Bosa, dort oben auf dem Hügel. Der Blick weit ins Tal, am Horizont das Meer. Rechts die Burg Malaspina. Frühstück im Freien auf der Terrasse mit Meerblick.
Katzen, Hunde, Pferde, sogar Asini (Esel), dazu liebenswerte Gastgeber… (mehr …)

Die soll kein Beitrag zur Umweltbelastung der Meere werden, auch wenn es aus gegebenen Anlass sicher ein gutes Thema wäre.

Gerade hat es die große Ölkatastrophe an der US-amerikanischen Küste gegeben, die schon wieder schön geredet wird. Die Tiefsee wird verhökert, wir graben und bohren in den Tiefen des Meeres ohne im Geringsten um die Folgen und Konsequenzen zu wissen …

Aber hier soll es um Badevergnügen und damit mögliche verbundene Gefahren gehen. (mehr …)

Cinque Terre, das Fünfland in Italien

Wikipedia sagt: Als Cinque Terre (deutsch etwa Fünf Länder oder Fünf Ortschaften) wird ein etwa zwölf Kilometer langer, klimabegünstigter Küstenstreifen der Italienischen Riviera bezeichnet. Und zwar zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero nordwestlich von La Spezia in der Region Ligurien. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola sowie Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf.

Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere und den Inseln Palmaria, Tino und Tinetto zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

 

Zugegebener Maßen, mein eigener Aufenthalt in Cinque Terre war nicht besonders gelungen.
Es war ein glühend heißer Tag, wir fanden weit und breit keinen Parkplatz. (mehr …)

Die kleine Stadt Bosa und die Bosani

Die Menschen in Bosa, die Bosani, sind unverstellt. Der Tourismus an der mitleren Westküste von Sardinien ist wie die Menschen hier: gelassen, entspannt, etwas zurückhaltend.

sole_trennlinieHier weiß man um die wichtigen Werte im Leben: Freundschaft, Genuss sowie natürliche Lebensart. Schönheit schätzen, Versprechen  halten, Gastfreundlichkeit zeigen. All dies gepaart mit herzlichem Lachen und einer gut erzählten Geschicht zeichnet die Bosani aus. Man schätzt hier, wie überall auf Sardinien, hochwertige Nahrungsmittel und köstliches Essen.
Die Menschen hier sind zunächst zurückhaltender als viele Italiener vom Festland. Entsteht Sympathie und Freundschaft mit Sarden aus dieser Region, kann es eine Freundschaft fürs Leben werden.

Wie die Menschen, so ist auch die Landschaft.

Das Meer hier an der Westküste Sardiniens, weit ab von aller Industrie und großen Hafenanlagen, ist ein atemberaubend intaktes Ökosystem. (mehr …)

Translate »