Sardiniens Strände sind wunderschön

Nacktbadestrand Compultitu

Nacktbadestrände in Sardinien

Es gibt einige Nacktbadestrände auf Sardinien.
Auch wenn die Kultur des Nacktbadens insgesamt am Mittelmeer abgenommen hat, gibt es doch einige Nacktbadestrände, wo sich die Freunde des FKK Badens treffen.

So zum Beispiel den wunderschönen Strand Is Arenas, nahe Oristano. Hier können Nudisten sich in den Dünen frei bewegen und nackt baden. Der Eingang ist ungefähr dort, wo der Campingplatz “Bella Sardinia” ist.
Ein weiterer Strand hinter  Oristano Richtung Süden, ist der Spiaggia di Piscinas bei Arbus.

(mehr …)

Strand und Sand: Buchten rund um Bosa an der Sardischen Westküste

Kommt man auf der wunderschönen Küstenstraße von Alghero Richtung Bosa gefahren, kommt man auf dieser herrlichen Straße an vielen Buchten und Stränden vorbei.
Zum Wasser muss man sich manchmal den Weg etwas erarbeiten, denn einige Strände sind nur über steile Wege erreichbar, oder aber mit einem Boot, das man z.B. in Bosa leihen kann.sole_trennlinie

POGGIU COLUMBU – Poggiu heißt Tümpel und beschreibt die Form dieser Bucht, denn sie ist umgeben von Felsen, mit türkisblauem Wasser. Die drei natürlichen Badebecken liegen links vom Temo, beim Yachthafen weiter laufen und weiter am Wasser entlang.
POGGIU COLUMBUsole_trennlinie

BOSA MARINA – ist der Sandstrand für Familien mit Kindern. Denn er ist leicht zu erreichen, von einem Lagunenarm gegen zu hohe Wellen geschützt und hat einen breiten Sandstrand. Dementsprechend ist er sehr gut besucht.

sole_trennlinie

TURAS – heißt der nächste Strand, der kurz hinter Bosa Marina in Richtung Süden liegt. Turas liegt direkt an der Straße und ist daher leicht mit dem Auto erreichbar.

sole_trennlinie

In Porto Alabe gibt es diverse unterschiedliche Strandabschnitte.

Beginnend bei Noesala ist der Strand insgesamt 2km lang! Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in diesem Artikel: Strandspaziergang in Porto Alabe

sole_trennlinieStrand TORRE COLUMBARGIA (Sa Marinedda)

– von Porto Alabe zu Fuß zu erreichen, indem man über die Hochebene am Ende des Dorfes zum Torre Columbargia wandert. Die Wanderung dauert ca.30bis 40 Minuten. Unterwegs kann man rasten am SPIAGGIA S’UMBRA, der in der Hochsaison gut besucht, sonst aber eher ruhig ist und wunderbar gelegen.

sole_trennlinieS’ABBA DRUCCHE – liegt inmitten felsiger Landschaft Richtung Alghero. Es sind drei schöne kleine Buchten mit feinem goldgelbem Sandstrand. Auch die Camper finden hier ein Domizil. Von hier hat man einen tollen Blick auf den Torre Argentina.
Der Strand liegt in ca. 3-4 km Entfernung von Bosa, Richtung Alghero und ist gut zu Fuß erreichbar. Parkplätze vorhanden.

sole_trennlinieCUMPULTITU – Kleine Bucht mit schönem feinem Sand zwischen den Tuffsteinfelsen gelegen. Ca. 6km in Richtung Alghero mit Parkmöglichkeiten an der Straße. Leichter Abstieg zu Fuß ca. 10 – 15 Minuten

sole_trennlinieCAPO MARARGIU – Tolle kleine Kies- und Steinbuchten mit glasklarem türkisfarbenem Wasser, dass an tiefen Stellen zu einem leuchtend dunklen Blau wandeln. Auf den darüber ragenden Felsen leben die einzig auf Sardinien vorkommenden Gänsegeier “Griffone”. Die Buchten sind nur über teils sehr steile Wege quer durch die Macchia erreichbar.

(mehr …)

Strandspaziergang

Strandspaziergang in Porto Alabe

Herrliche Strände, kristallklares Wasser, kleiner Ort am Meer, wilde, zerklüftete Felsen: Porto Alabe lädt zum Strandspaziergang.

 

 

sole_trennlinie

 

Das Dorf Porto Alabe liegt im Nord-Westen von Sardinien, in der Provinz Planargia, die zu Oristano gehört.

Ca. 5km unterhalb von Bosa liegt Porto Alabe, das eigentlich nur die Sommerfrische des Ortes Tresnuraghes ist. Das Dorf schmiegt sich entlang der Steilküste, die zum Ende des Orte  allmählich flacher wird um dann sanft und flach zum Meer hin zu verlaufen. Dort, wo die wilde, unbewohnte Landschaft beginnt. Entgegen der Vermutung, die der Name Porto Alabe nahe legt, gibt es keinen Hafen ;-).

Porto Alabe ist ein recht kleiner Ort. Im Winter leben hier nur einige Hundert Einwohner. Die meisten der Bewohner ziehen von Oktober bis April zurück in die Berge nach Tresnuraghes. Dorthin, wo schon seit Jahrtausenden die sichere Heimat der Sarden liegt. Durch die Geschichtsschreibung der Insel zieht sich die immer gleiche Bedrohung vom Meer. Noch heute lebt “der Sarde” in den Bergen und Hügeln der Insel. Das merkt man auch heutzutage noch. Denn die Dörfer in den Bergen sind wesentlich interessanter. Sie sind belebter, gepflegter, attraktiver sowie aktiver als die Orte an der Küste direkt am Meer.

Ein Besuch von Porto Alabe lohnt sich dennoch! Nicht nur wegen einem Strandspaziergang an den traumhaften Stränden der kleinen Gemeinde. Denn auch der etwas verträumte Ferienort Porto Alabe ist durchaus einen Spaziergang wert! (mehr …)

Überblick über die Hundestrände auf Sardinien.

Auf Sardinien gibt es immer mehr Hundestrände. Inzwischen fast bei allen größeren Ferienorten. Für den Zugang zum Strand mit Hunden gelten die gleichen Regeln wie in Italien. Impfpass, Maulkorb bei Bedarf. Aggressive Hunde und läufige Hündinnen haben keinen Zugang. Zur Einreise müssen Hunde durch Mikrochip identifizierbar und geimpft sein.

(mehr …)

Der "Reiskornstrand" von Is Arruras. Mitnehmen verboten

Der “Reiskornstrand” von Is Arruras. Mitnehmen verboten

Sand- und Muscheldiebstahl auf Sardinien wird nun rechtlich verfolgt

Ach, ist doch nur so ein bisschen… das fehlt doch hinterher nicht… denkt man so bei sich, wenn man sich als Souvenir ein klein Wenig Sand oder Muscheln von der Urlaubsreise mit nach Hause nimmt.
Tatsächlich kommen aber reelle Mengen zusammen:
Fünf Tonnen Sand, Muscheln oder Steine konfiszierte am Flughafen Cagliari die Security allein im Jahr 2015.

Wenn nun jeder der 1,8 Millionen Urlauber, die jährlich auf die Insel kommen, sich “nur ein Wenig”  Sand mitnimmt. Dazu einige Steine und “nur ein paar Muscheln” mit nach Hause nimmt, gerät auch das Ökosystem Sardiniens mit seinen wunderschönen Stränden in Schwierigkeiten. Anschaulich beschrieben in diesem Artikel: Touristen klauen flaschenweise Sand (veröffentlicht am Do, 30. Juni 2016 auf badische-zeitung.de)

Der schöne Strand von Is Arrutas ist zum Beispiel richtig gefährdet, weil jedes Jahr viel zu viel vom schönen “Reiskornstrand” in den Taschen von Touristen verschwindet. Und auch der Muscheldiebstahl ist schon lange kein Kavaliersdelikt mehr. Lassen Sie Muscheln und Sand dort, wo sie hingehören – am Strand. Sie sind ein Teil des Ökosystems und deshalb wichtig -dort- am Strand, dort- im Meer.

In loser Folge schreibe ich hier über Sardiniens Strände. Dann und wann ergänze ich Fotos, wann immer ich neue von meinen Reise mitbringe – oder mir Fotos geschickt werden.

Der Norden der Insel erstreckt sich von Stintino im Nord-Westen bis zur Insel La Maddalena im Nord-Osten. (mehr …)

Sardinien, Stintino

Die schönsten Strände und Badeziele an der Westküste von Sardinien.

Urlaub auf Sardinien: Ob Sie Ihren Urlaub in Alghero, in Bosa, Porto Alabe oder weiter südlich, auf der Sinis Halbinsel nahe Oristano verbringen, auf Sardinien kann man täglich einen neuen Strand erkunden. Is Arutas ist besonders außergewöhnlich mit seinem “Reiskornstrand“. Wenn die Sonne scheint, bietet sich ein unvergleichlicher Anblick auf einen Sand, der mit kleinen, unterschiedlich gefärbten Quarz-Segmenten vermischt ist. Mari Ermi ist ein ähnlicher Strand, der von Windsurfern bevorzugt wird; mit Kindern empfehlen sich der Strand von Bosa Marina,  in Oristano Sa Rocca Tunda, und S‘Archittu, wo der Strand sehr seicht zum Meer hin abfällt, wie auch der herrliche Strand von Stintino, oberhalb von Alghero, wo Sie weit ins hell-türkisfarbene Meer laufen und Kinder einen idealen Spielplatz finden. Wer einen Tagesausflug nach Alghero plant, (mehr …)

Sardinien, Cagliari, Strand Poetto

Blaue Flagge für Sardiniens Strände!

Wieder einmal war Sardinien weit vorn bei der Vergabe der begehrten “Blauen Flagge”, einem Symbol, das für Sauberkeit von Wasser und Strand, für Besucherqualität und gute Erreichbarkeit steht.

Für 2013 wird das Symbol für die folgenden neun Strände auf Sardinien vergeben: Strände oben im Norden, in Castelsardo im Nordwesten der Insel: der Strand Castelsardo Ampurias, in der Gallura im Nord-Osten: Punta Tegge und Spalmatore auf La Maddalena, der vorgelagerten Insel, in Palau La Sciumara und Palau Vecchio, in Santa Teresa di Gallura der Strand Rena Bianca und Ponente e Levante,
im mittleren Westen der Insel wurde der Strand von Torregrande in Oristano und im Süden der Strand Poetto in Quartu Sant’Elena, der Hausstrand der Bewohner von Cagliari (Hauptstadt Sardiniens) ausgezeichnet. (mehr …)

Sardinien, Osten, Strand von Bari Sardo

Foto: Sigrid Hering

Die zehn schönsten Strände Italiens: Tripadvisor kürt fünf Strände auf Sardinien

Das amerikanische Portal für Reisebewertungen Tripadvisor hat die Gewinner des Travellers’ Choice Beach Awards 2013 bekannt gegeben. Von den zehn schönsten Stränden Italiens liegen fünf Strände auf Sardinien!

In einem wie immer gut recherchierten und mit vielen Links zu den Sardischen Traumstränden versehenen Beitrag über die Strände Sardiniens berichtet das online Magazin sardinien.com von der Bewertung der italienischen Strände in einem eigenen Beitrag.

Die Nummer eins der italienischen Strände ist der Spiaggia dei Conigli in Lampedusa.
Doch schon auf Platz zwei landet der Bilderbuchstrand La Pelosa oben im Norden der Insel bei Stintino. Er bietet  einen wundervollen Blick auf die Insel Asinara und den Wachturm der Isola Piana. Dann folgt die wirklich atemberaubende Bucht Cala Mariolu im Golf von Orosei, im Osten von Sardinien. No. 4 ist die Bay of Silence in Sestri Levante, dem herrlichen Sandstrand Tuerredda an der Südwestküste Sardiniens und No 5. der beliebte Strand Cala Brandinchi bei San Teodoro. Auch die Cala Goloritzè, einer weiteren Bucht im Golf von Orosei, gehört zu den Top 10 der schönsten italienischen Badeziele.

Die Traumstrände La Pelosa und Cala Mariolu haben es übrigens auch in die Top 25 der schönsten europäischen Badeziele geschafft.

Blaue Flaggen
Blaue Flaggen

Marina di Sorso

Blaue Flaggen für italienische Strände – Sardinien hat 2011 gleich 5 der begehrten Auszeichungen bekommen!

Die Fee-Umweltstiftung (Foundation for Environmental Education) zeichnet alljährlich italienische Strände mit hoher Qualität aus.
Bewertet wurde in umfangreichen Analysen die Meerwasserqualität an den Stränden Italiens. Außerdem umweltbewusstes Vorgehen in der Tourismusbranche, Parkmöglichkeiten, sowie sanitäre Anlagen. Zudem die Strandbewachung und weitere verfügbare Einrichtungen. (mehr …)

Translate »