Tresnuraghes

Strandspaziergang

Strandspaziergang in Porto Alabe

Herrliche Strände, kristallklares Wasser, kleiner Ort am Meer, wilde, zerklüftete Felsen: Porto Alabe lädt zum Strandspaziergang.

 

 

sole_trennlinie

 

Das Dorf Porto Alabe liegt im Nord-Westen von Sardinien, in der Provinz Planargia, die zu Oristano gehört.

Ca. 5km unterhalb von Bosa liegt Porto Alabe, das eigentlich nur die Sommerfrische des Ortes Tresnuraghes ist. Das Dorf schmiegt sich entlang der Steilküste, die zum Ende des Orte  allmählich flacher wird um dann sanft und flach zum Meer hin zu verlaufen. Dort, wo die wilde, unbewohnte Landschaft beginnt. Entgegen der Vermutung, die der Name Porto Alabe nahe legt, gibt es keinen Hafen ;-).

Porto Alabe ist ein recht kleiner Ort. Im Winter leben hier nur einige Hundert Einwohner. Die meisten der Bewohner ziehen von Oktober bis April zurück in die Berge nach Tresnuraghes. Dorthin, wo schon seit Jahrtausenden die sichere Heimat der Sarden liegt. Durch die Geschichtsschreibung der Insel zieht sich die immer gleiche Bedrohung vom Meer. Noch heute lebt “der Sarde” in den Bergen und Hügeln der Insel. Das merkt man auch heutzutage noch. Denn die Dörfer in den Bergen sind wesentlich interessanter. Sie sind belebter, gepflegter, attraktiver sowie aktiver als die Orte an der Küste direkt am Meer.

Ein Besuch von Porto Alabe lohnt sich dennoch! Nicht nur wegen einem Strandspaziergang an den traumhaften Stränden der kleinen Gemeinde. Denn auch der etwas verträumte Ferienort Porto Alabe ist durchaus einen Spaziergang wert! (mehr …)

Urlaub an der Westküste, Bosa und Umgebung, FRAGEN und ANTWORTEN

Für Ihren Urlaub an der Westküste von Sardinien finden Sie hier viele Informationen und Anregungen, sowie Antworten auf viele Fragen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu den Orten Porto Alabe, Bosa, Bosa Marina und Sa Lumenera, sowie Turas und Maria del Mare, die in der Region Planargia, einem Teil der Provinz Oristano liegen.
(mehr …)

Höhenstraße von Tinnunra
Tinnura nahe Bosa, hat wundervolle Wandmalereien

Tinnura nahe Bosa, hat wundervolle Wandmalereien

Tinnura und Flussio liegen an der gleichen Höhenstraße wie Tresnuraghes, der SS 292.

Die Orte sind mit einer wundervollen Höhenstraße verbunden. Sie gehören zur Region Planargia, Provinz Oristano und von hier aus sind es nur gute 10 Minuten Autofahrt hinunter ans Meer. Zu den Badeorten Porto Alabe und Santa Maria Navarese. Die kleinen Bergdörfer liegen an der Westküste Sardiniens, Tinnura und Flussio sind einen Stopp und einen Spaziergang wert!

Flussio ist ein lebendiges Museum für moderne Architektur und vor allem bekannt für die wunderschönen Fassadenmalereien (Murales), (mehr …)

Sardinien – Familienurlaub für Naturliebhaber, August 2015, Ferienwohnung: Nautilus

Wir wurden mit unseren beiden Kindern (12 und 15 Jahre) bei Vanna und Salvatore sehr herzlich empfangen. Die Ferienwohnung ließ uns nichts vermissen. Alles sehr ordentlich, sauber und mit viel Liebe ausgestattet und eingerichtet. Besonders gefallen hat uns der Gasherd, den wir ausgiebig und mit viel Freude benutzt haben.
Vanna ließ uns alle Köstlichkeiten des gut sortierten Gemüsegartens ausprobieren und wir durften uns dort nach Bedarf selbst bedienen. (mehr …)

Bei meinen Freunden, den Schäfern im Hinterland von Bosa, bin ich eigentlich bei jedem Sardinienaufenthalt zu Besuch.
Im Oktober 2014 habe ich ein paar neue Fotos gemacht vom verschönerten Haus, der neuen Terrasse und dem wunderschönen Hinterland.
Inzwischen hat sich das Haus noch weiter verändert. Es ist noch viel schöner geworden!
Aktuelle Fotos findest du hier:

Bauernhof Nautilus, romantisch bei Hirten wohnen

 

Wer Ruhe sucht, der kann sie hier finden. Dazu einen weiten Himmel, herzliche Menschen und wundervolles Essen!

Im Oktober war ich zu Besuch bei meinen Freunden, den Schäfern im Hinterland von Bosa. Hier ein paar Impressionen vom verschönerten Haus, der neuen Terrasse und dem wunderschönen Hinterland. Wer Ruhe sucht, kann sie hier finden, einen weiten Himmel, herzliche Menschen und wundervolles Essen noch dazu!

Bei den Schäfern

Pferd auf der Weide

 

Das war alles vor einigen Jahren. Inzwischen hat sich die Ansicht bei den Schäfern auf dem Bauernhof weiter verändert.
Denn Vater und Sohn sind in jeder freien Minute dabei, den Hof und die Umgebung weiter zu verschönern.
Das ist oft eine ziemlich schwergewichtige Arbeit, da die wunderschönen Mauern  alle per Hand aufgeschichtet wurden. Die Steine sind aus der Umgebung und werden zum Glück mit dem LKW gebracht. Doch dann beginnt die Handarbeit. Es stecken viele Stunden Arbeit und viel Liebe in all den Steinmauern rund um den Bauernhof.
Steine sind zudem die Leidenschaft der Hirtenfamilie. Denn sie sammeln begeister Fossilien aus aller Herren Länder.
Selbst das Pferd steht bei den Schäfern auf einer Weide mit selbst gestapelter Mauer ;-).

Diese Steine sieht man überall. Geht man mit dem Schäfer über die Weiden, sieht man, dass sie damit übersäht sind. Sie gehören zur Sardischen Landschaft wie das wollige Weiß der Schafe und der Sardischen Schäferhunde.
Schaut man in der Ferne muss man oft zweimal schauen, ob man gerade Schafe oder Steine sieht.

Translate »