Ich leite diesen Beitrag aus dem Sardinienforum zum Konzert im Amphitheater Tharros nur zu gerne weiter:

Im Amphitheater von Tharros: Oper “I Shardana”  am 07. September 2018

Sie sind herzlich eingeladen:

www.anfiteatrotharros.it

 

Amphitheater von Tharros, 7 September 2018, 20.00 Uhr
I Shardana
Das Volk aus dem Land der Nuraghen
Musikdrama in drei Akten
Für Klavier und Gesang
Künstlerische Leitung: Fulvio Venturi / Giovanni Masala Dessì

Ein Projekt von Giovanni Masala Dessì (Stuttgart)

Dank der Unterstützung von Pietro Casula (Düsseldorf)

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart und sardinnia.de
Personen und Interpreten:

Gonnario, Anführer des sardischen Volkes (Bass: Alessandro Frabotta)
Nibatta, Gonnarios Gattin (Mezzosopran: Anna Rita Gemmabella)
Torbeno, sein jüngster Sohn (Tenor: Giampaolo Ledda)
Bèrbera Jonia, eine junge Fremde (Sopran: Rossana Cardia)
Norace aus Nora, Anführer der sardischen Seefahrer (Bariton: Alessandro Senes)
Perdu, ein sardischer Kriegssänger (Tenor: Moreno Patteri)

Am Klavier: Stefano Cocco
Liest: Fulvio Venturi

sole_trennlinie

22.6.2018: In etwa 7-10 Tagen beginnt “Dromos” mit dem Vorverkauf und mit der Werbung:
https://www.anfiteatrotharros.it/2018/index.html

Das wird sicher eine ganz phantastische Veranstaltung, bei der ich nur allzu gerne dabei wäre.
Tharros hat mich sehr beeindruckt. Allein die Musik ist schon ergreifend. Mit dieser Kulisse im Amphitheater Tharros wird das bestimmt phänomenal!

Das Amphitheater Tharros

Ich empfehle, früher zu kommen und die wundervolle Ruinenstadt Tharros in Ruhe anzuschauen! Das Amphitheater liegt gleich nebenan!
Denn schon das Amphitheater ist eine Tour Richtung Sinis-Halbinsel wert!

Schau dir die Fotos auf meinem Blog dazu an. Ich war vor einigen Jahren dort und hatte einen wundervollen Tag in der Vergangenheit. Wenn du Glück hast, bist du fast alleine in den Ruinen des Amphitheater Tharros. Die Straßen erzählen Geschichten von längst vergangenen Tagen. Wenn du es zulässt, macht du dann eine Reise in die Vergangenheit der Insel. Zu den frühen Tagen, als die Stadt Tharros in voller Blüte lag.
Das Schöne an Tharros ist, das man ganz allein durch die Jahrtausende alten Straßen laufen kann, im Gegensatz zu Nora.
Wenn du dich für die alten Kulturstätten der Insel interessierst, wird dir vielleicht auch mein Beitrag zu Nora gefallen. Diese Ausgrabungsstätte liegt im Süden der Insel, in der Nähe von Cagliari.