Herbst auf Sardinien

Sehr oft fragen mich Gäste, wie denn der Herbst auf der Insel ist. Ob es viel regnet oder schon kalt ist, ob man noch baden kann und ob die Sonne noch scheint. Ich antworte dann, dass ich nun seit mehr als 8 Jahren jeden Herbst auf der Insel bin und das Wetter meist absolut herrlich ist. Denn ich bin, je nach Möglichkeit – und letztem Flug nach Norddeutschland – zwischen Ende September und Ende Oktober jedes Jahr auf meiner Lieblingsinsel und genieße den Herbst auf Sardinien. Und immer gehe ich viel schwimmen. Es ist nicht mehr zu heiß, aber noch wunderbar warm.

Wie in jedem Herbst, so ist es auch in diesem und ich habe mal wieder zu viele warme Kleidungsstücke im Koffer.

Denn zu Haus kann ich mir einfach nicht vorstellen, das es WIRKLICH wieder warm und sonnig sein wird, wenn ich bei Temperaturen um 10-15° in Deutschland meine Koffer packe. Allerdings habe ich in diesem Oktober auf der Insel in den letzten zwei Wochen meine Regenjacke schon zweimal getragen und einmal eine wärmere Jacke. Doch wie jedes Jahr genieße ich viele, viele sonnige Tage. Zudem gehe ich oft schwimmen, auch Ende Oktober. UND… es gibt auch graue Regentage, besser man spräche von Regenstunden, denn hier auf Sardinien bedeutet ein grauer Regenhimmel etwas ganz anderes, als bei uns zu Hause. Während man sich bei uns im Herbst auf Tagelange Grau Variationen einstellen muss, ist es hier das Grau oft schon nach Stunden wieder verschwunden.

Das Wetter im Herbst auf Sardinien

Gestern fuhr ich durch Regenwolken verhangene Berge, auf dieser herrlichen Passstraße SS125 von Dorgali nach Arbatax. Es regnete, wobei die Sicht zwischendurch durchaus gut war und die schwebenden Wolken zwischen den Berggipfeln eine ganz besondere Schönheit offenbarten. Heute sitze ich in Santa Maria Navarrese mit Badewetter. Es ist so warm und sonnig, dass ich mich gerade in den Schatten verzogen habe, um weiter zu schreiben.

Herbst auf Sardinien

Viel schöner, als ich das beschreiben kann, ist der wunderbare Herbstartikel von Peccora Nera. Den möchte ich kurz zitieren, bzw. zu dem möchte ich Sie weiterleiten. Es lohnt sich ihn zu lesen! Denn dieser Artikel ist wie all die anderen vom schwarzen Schaf, spannend, witzig und mit viel Herz geschrieben, dazu noch mit vielen Informationen versehen:
” An der Reling der Mobyfähre vor ein paar Tagen stand ein Pärchen in Outdoor-Klamotte. Beide hatten die Nacht erst auf den ungemütlichen Sesseln der Schiffsbar und dann auf dem harten Boden verbracht. Und nun begrüsste sie Sardinien statt mit einem türkisfarbenen Traum mit dicken grauen Wolken.” Weiter geht es hier: Im Herbst nach Sardinien. Ja… und was nu?

In den nächsten Tagen werde ich noch ein paar Herbstbilder hier einstellen. Doch jetzt muss ich erstmal ans Meer, schwimmen 🙂

Komm doch mit, es ist herrlich!

Sigrid von o-solemio

P.S. Die Fotos habe ich dann von zu Hause aus noch nachgereicht. Und im nächsten Oktober heißt es wieder: Auf nach Sardinien 🙂