Überraschung Sardinien

So heißt der Blogbeitrag des Schwarzen Schafes.

Und weil er so gut auf den Punkt bringt, was ich schon immer mal über die Insel erzählen wollte, hier ein kurzer Auszug. Denn so gut hätte ich niemals recherchiert. Und weil es einfach ein großes Vergnügen ist, die Beiträge von Nicole zu lesen, hier ein kurzer Auszug. Mit Fotos von mir vom Westen und Osten Sardiniens, denen dann der Link zum ganzen Artikel folgt:
Sardinien_o-solemio_122 Berge an der Ostküste bei Urzulei Sardinien, Ostkueste, bei Urzulei Sardinien, Ostkueste, bei Urzulei sardinien 9.09 023 Kuestenstrasse, Alghero-Bosa sardinien 10.09 477Sardinien, Ferienhaus Tramonto, Maria del Mare

Sardinien-Erstreisende sind vor allem eines von der Insel: überrascht. Überrascht, wie groß sie ist. Und wie anders alles ist. Wie blühend sie sein kann. Und wie trocken sie oft ist. Wie vielseitig sie ist. Wie wechselhaft sie sein kann. Weite und Vielfalt: Sardinien ist ganz schön groß. Diese Überraschung ist gut. Sie bringt den Menschen in Bewegung, geistig und körperlich. Und so war das schwarze Schaf tatsächlich kurz am Überlegen, ob es überhaupt vorwarnen sollte. Touristen kaut man alles vor, aber echten Reisenden? Die kommen doch klar! Aber ein paar sachdienliche Hinweise sind vielleicht zur beginnenden Saison nicht schlecht. Zunächst:

Sardinien ist groß. Wirklich. Groß.