Menschen aus aller Welt vor dem Vatikan bei der Papstaudienz

Menschen aus aller Welt vor dem Vatikan bei der Papstaudienz

Er ist der kleinste Staat der Welt und doch reisen jedes Jahr Millionen Menschen an,um ihn zu sehen: der Vatikan.

Über 4.000 Mitarbeiter sorgen im Vatikan dafür, dass alles glänzt und funktioniert und der Papst sein Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche ausüben kann.
Hinter die prunkvolle Fassade zu schauen ist nicht einfach.

 

 

 

 

Rom Vatikan Brunnen

Rom Vatikan Brunnen

Nachdem ich mit meiner Mutter 2005 bei einer Pabstaudienz auf dem Petersplatz war, lese ich Berichte über den Vatikan anders als vorher.

Der Vatikanstaat ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt. Er ist eine Enklave innerhalb des Stadtgebiets von Rom, hat eine Fläche von 44 ha.

Vatikan, Petersplatz

Vatikan, Petersplatz

Zur Vatikanstadt gehören unter anderem der Petersdom, der Petersplatz, die Sixtinische Kapelle sowie die Paläste und Gärten innerhalb der vatikanischen Mauern.

Der Staat der Vatikanstadt ist eine absolute Monarchie, deren Oberhaupt der Papst ist, der wiederum von den Kardinälen auf Lebenszeit gewählt wird.
Der Heilige Stuhl als nichtstaatliches, eigenständiges, vom Staat der Vatikanstadt zu unterscheidendes Völkerrechtssubjekt vertritt den Staat auf internationaler Ebene.

Die folgenden Texte sind der Seite der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl entnommen:

Petersplatz

In seiner heutigen Form geht er auf Ideen und Konzeptionen von Bernini zurück.
Die Kolonnaden bestehen aus 248 Säulen. In der Mitte des Platzes steht ein aus Ägypten stammender Obelisk.

sole_trennlinie

Petersbasilika

Rom die kuppel_1.jpgIhr Grundstein wurde 1506 an der Stelle der unter Kaiser Konstantin im 4. Jahrhundert nach Christus errichteten Petersbasilika gelegt.
In der Renaissance waren u.a. Bramante, Bernini, Raffael und Michelangelo mit Bau und Gestaltung befasst.
Mit rund 190m Länge, 136m Breite und einer Höhe von 120m im Kuppelraum ist sie die größte Kirche der Christenheit und fasst 60000 Gläubige.

Interessant ist der Aufstieg auf die Kuppel der Peterskirche. Von dort genießt man einen phantastischen Ausblick auf Rom.
Unter der Peterskirche befindet sich eine römische Nekropole von der vermutet wird, dass sich hier das Grab des Apostels Petrus befindet.
Die Ausgrabungen unter dem Petersdom (in Italienischen “scavi” genannt) können mit Führung nach vorheriger Anmeldung besucht werden.sole_trennlinie

Vatikanische Museen

Sankt Peter bei Nacht

Sankt Peter bei Nacht

Sie enthalten eine der bedeutendsten und größten Kunstsammlungen Roms. Zu bewundern sind ägyptische, etruskische, griechische und römische Arbeiten.
Außerdem Gemälde großer Meister des Mittelalters und der Renaissance. Sowie Fresken in einigen Räumen, die Teile des apostolische Palastes sind und früheren Päpsten als Wohn- und Arbeitsgemächer dienten.
Höhepunkte für mich sind die antike Laokoon-Gruppe, die schon Michelangelo begeistert hat. Außerdem die von Fra Angelico ausgemalte Nikolauskapelle. Die Kapelle von Nikolaus V., in der die Geschichte der Märtyrer Laurentius und Stephanus abgebildet ist. Außerdem natürlich die in den Jahren 1508-14 von Raffael und seinen Schülern ausgemalten Stanzen.
Auf dem Weg durch den Komplex der Vatikanischen Museen gelangen die Besucher zur Sixtinischen Kapelle mit den Fresken von Michelangelo.
Er schuf die Deckenfresken (Schöpfungsgeschichte und Sintflut, Propheten und Sybillen) in den Jahren 1508-1510.
Das überwältigende Fresko des Jüngsten Gerichts an der Stirnwand malte Michelangelo von 1534-1541.
Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Vatikanischen Pinakothek mit Werken von Giotto, da Vinci, Tizian sowie Caravaggio.

sole_trennlinie

Das Geheimarchiv des Vatikan

Das sogenannte “Archivio Segreto Vaticano” verfügt über sehr wertvolle Sammlungen und Bestände.
Es handelt sich dabei nicht etwa um ein wirkliches “Geheimarchiv”, wie fälschlicherweise oft angenommen wird, sondern um das “Privatarchiv” der Päpste.
Das Archiv enthält unzählige wichtige Geschichtszeugnisse, zum Beispiel päpstliche Bullen mit einzigartigen mittelalterlichen Siegeln.
Außerdem die Registereintragung der Exkommunikation Luthers vom 20. Juni 1520.
Nachtrag 2020: “Das Vatikanische Geheimarchiv ändert seinen Namen und heißt in Zukunft Vatikanisches Apostolisches Archiv“. Das vatikanische Geheimarchiv gilt seit jeher als eines der größten und bedeutendsten Archive der Welt. Es umfasst an die 85 Regalkilometer Dokumente aus nahezu allen Kulturkreisen der Welt.sole_trennlinie

Campo Santo Teutonico

Vatikan, die Kardinäle

Vatikan, die Kardinäle

Der Campo Santo liegt zwischen der Peterskirche und der Audienzhalle. Es handelt sich um die älteste deutsche Nationalstiftung in Rom.
In der Antike befand sich hier der Zirkus des Nero, Schauplatz vieler christlicher Martyrien. Um 799 wurde erstmals von einer Scola Francorum berichtet.
In der Mitte des 15. Jahrhunderts , als 1450 das Heilige Jahr zahlreiche deutsche Pilger nach Rom führte, wurden Friedhof und Kirche wieder hergestellt.
Die deutschen Angehörigen der Kurie schlossen sich zu einer Bruderschaft zusammen, die noch heute in weiterentwickelter Form besteht und Träger der Stiftung ist.
Im letzten Viertel des 15. Jahrhunderts entstand dann die heutige Kirche. Im Jahre 1597 folgte die Erhebung des Rechtsträgers zur „Erzbruderschaft Unserer Lieben Frau auf dem deutschen Gottesacker bei Sankt Peter”.
Seit 1876 ist damit ein wissenschaftliches Priesterkolleg verbunden, das 20 Plätze für studierende Geistliche aus dem deutschen Sprachraum enthält.

Der Campo Santo ist wegen seiner einzigartigen Lage seit jeher ein begehrter Begräbnisplatz.
Nach den Statuten haben das Grabrecht die Mitglieder der Erzbruderschaft, die Angehörigen von Ordenshäusern deutschen Ursprungs sowie der beiden anderen deutschen Kollegien in Rom (Anima und Germanikum).

sole_trennlinie

Was gibt es sonst noch im Vatikan?

Innerhalb der Mauern des Vatikanstaats befindet sich die vatikaneigene Druckerei. Hier entsteht die offizielle Tageszeitung des Vatikan, der „Osservatore Romano“.
Außerdem das Post- und Telegrafenamt des kleinsten Staats der Welt soie eine Apotheke, ein Supermarkt und die Elimosineria. Hhier kann man Bestellungen für gedruckte Segens- und Glückwünsche des Papstes aufgeben. Der Zutritt für Touristen wird jedoch nur bis zum Osservatore Romano oder der Elimosineria gewährt.

Rom! So schön. Auch von oben 🙂

rom aus der luft

rom aus der luft