Italien – Rom

Ein frühsommerlicher Trip nach Rom

Mindestens einmal im Leben sollte man nach Rom reisen. Denn die „Ewige Stadt“, die in mittlerer Höhe auf dem italienischen „Stiefel“ an den Ufern des Tibers liegt, blickt auf eine fast dreitausendjährige ereignisreiche Geschichte zurück, die sich bis in die heutigen Tage fortsetzt. Insgesamt 2,5 Millionen Italiener leben in „Bella Roma“ auf einer Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern, dessen unzähligen historischen Gebäude vielfach komplett erhalten sind.

(mehr …)

Rom im 19. und 20. Jahrhundert – Konstruktion eines Mythos

Rom war Haupt eines antiken Weltreichs, dann Zentrum der weltumspannenden Kirche und Sitz des Papsttums: All das hat zahllose Zeugnisse hinterlassen, die heute noch sichtbar sind und die Wahrnehmung prägen von Rom, der „Ewigen Stadt“. Pom hat sich immer weiter verändert im Laufe der Jahrtausende. (mehr …)

mehr Ausstellungen in Rom

die_Kardinaele.jpgNachdem Agathe den tollen Bericht über die Ausstellung in Palazzo delle Esposizioni in Rom eingestellt hat, möchte ich noch auf einige Ausstellungen in Rom, eingestellt  für Oktober von Silke im Romblog verweisen.

Rom im Herbst- ganz sicher eine Reise wert! Ich werde leider dieses Jahr meine Reise nach Rom wieder nicht antreten können, schade.

Rom , du schöne und hässliche, vielfältige, aufregende Stadt – ich habe Sehnsucht nach dir und den Freunden, die dort wohnen… .

Museumsführer, Kartenvorverkauf für verschieden Städte in Italien

RomForum_BogenSehr ausführliche Informationen für Mailand, Venedig, Florenz, Napoli, Sizilien. Man kann Karten vorbestellen, geführte Touren buchen, Theaterpläne anschauen,
Konzerte, Oper, Musical buchen, Adressen von Galerien finden,
Audio Guides leihen, Fahrzeuge ebenfalls und sich über Läden und Einkaufsmöglichkeiten informieren.
Sozusagen ein „Rundum Sorglos Paket“ für den schnell geplanten Urlaub 😉

Die Preise konnte ich mit meinen Eintrittskarten aus Rom vergleichen, sie sind identisch.
Für die anderen italienischen Städte habe ich es nicht selbst ausprobiert, aber da hilft bei Unsicherheit eine eigene Internetrecherche weiter. Ich habe den Eindruck, dieses Angebot ist sehr gut und vielseitig. Über Rückmeldungen bin ich – wie immer – dankbar.

Links zu den einzelnen Städten, Texte auf Englisch:

Florenz Rom Venedig Milano Napoli Sicilia

Der Vatikan in Rom – der kleinste Staat der Welt

Menschen_aus_aller_Welt.jpgEr ist der kleinste Staat der Welt und doch reisen jedes Jahr Millionen Menschen an,um ihn zu sehen: der Vatikan.
Über 4.000 Mitarbeiter sorgen dafür, dass alles glänzt und funktioniert und der Papst sein Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche ausüben kann. Hinter die prunkvolle Fassade zu schauen ist nicht einfach.
Pabstaudienz2_mit_papamobil.jpg

Rom_Vorplatz_st.peter.jpg Alle Fotos (vergrößern per Klick) in diesem Artikel von Sigrid Hering

Nachdem ich mit meiner Mutter 2005 bei einer Pabstaudienz aufdem Petersplatz war,
lese ich Berichte über den Vatikan anders als vorher.
(mehr …)

Weihnachtssegen vom Petersplatz in Rom

Papst Benedikt XVI. hat den Menschen in aller Welt den traditionellen Weihnachtssegen erteilt: Das Oberhaupt der katholischen Kirche sprach den Rom_die_kuppel.jpgSegen „Urbi et Orbi“ („Der Stadt und dem Erdkreis“) vom Balkon des Petersdoms aus.
Tausende Menschen waren unter blauem Himmel auf dem Petersplatz versammelt, um die Weihnachtsbotschaft des Papstes zu hören. Benedikt XVI. sprach den Weihnachtsgruß in 63 Sprachen. (mehr …)

In Rom nie wieder Schlange stehen

Sankt Peter bei Nacht

Sankt Peter bei Nacht

Es ist heiß, am Vatikan winden sich die Schlangen um mehrere Blocks. Da überlegt man schon, ob man sich wirklich anstellen möchte. Es gibt ein paar Tipps, die die Entscheidung erleichtern. Für mich gehört ein Besuch der vatikanischen Museen bei meinen Romaufenthalten regelmäßig dazu. Dort ruhen so viel Schätze dieser Welt, es lohnt sich absolut.

Als ich mit meiner Mutter in Rom zu Gast war, konnten wir von der Freundlichkeit der Italiener profitieren. Meine Mutter (80 Jahre alt) hatte zu dem Zeitpunkt eine Gehhilfe dabei, ich nahm also meinen Mut zusammen und frage den Kassenkontrolleur, ob er wisse, wie wir am besten die lange Schlage überstehen könnten. Er lächelt freundlich, winkt meine Mutter heran und lässt uns direkt hinein.

Man muss sich nur zu Fragen trauen ;-).

Ein weiterer Tipp: eine Gruppenführung buchen.
Die sollte man allerdings mindestens einen Mont im Voraus buchen. (mehr …)

Römische Gespenster

Außereheliche Liebeshändel Luigi Malerba: „Römische Gespenster“,
Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2007, 233 Seiten
Rezensiert von Maike Albath

Luigi Malerba ist der Tüftler unter den italienischen Schriftstellern, ein Bastler und Clown. Er dreht seinen Lesern gern eine lange Nase. In seinem jüngsten Roman „Römische Gespenster“ knüpft der gewiefte Konstrukteur mit einer Portion Selbstironie an Bizarrien früherer Zeiten an.

Luigi Malerba: Römische Gespenster
Aus dem Italienischen von Iris Schnebel-Kaschnitz.
Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2007, 233 Seiten, 19, 50 Euro

Mehr über dieses, mit einem verschmitzten Lächeln geschriebene Buch des Altmeisters Luigi Malerba, Autor u.a. von „Die Schlange“ (1966) und „Salto Mortale“ (1968), im Radiofeuilleton

Urlaub in Italien: o-solemio.de