Sunrise, Feriensiedlung Maiorca, Budoni, Ostküste

Sunrise, Feriensiedlung Maiorca, bei Budoni, Ostküste

  • Ferienwohnung mit Pool
  • Ostküste nahe Budoni
  • tolle Lage, Feriensiedlung nah am Meer
  • ab 600 Euro pro Woche, bzw. 95 Euro pro Tag für 2-4 Personen

sole_trennlinieDie Ferienwohnung Sunrise liegt in der hübschen Feriensiedlung Maiorca nahe Budoni.

Es ist nicht weit nach Olbia und zudem ganz nah zum Meer. Bevor man Budoni erreicht, sieht man Maiorca und Li Troni leicht erhöht an einer Hügelkette im Hinterland des Strandes. Die wunderbare Panoramalage dürfte die Ursache dafür sein, dass hier, in der Feriensiedlung Maiorca neben Einheimischen auch Urlauber Ferienhäuser erworben haben. Die herrlichen Strände von Budoni erreichen Sie zudem in nur 5 bis 7 Minuten Fahrzeit! Und auch San Teodoro ist gerade mal einen Katzensprung entfernt. Von der schönen großen Terrasse beobachten Sie nicht nur das vergnügte Treiben im Pool, sondern am Morgen auch den Sonnenaufgang über dem Meer! Ein wundervolles Erlebnis, zudem ein schöner Panoramablick weit übers Tal bis zum Meer.

sole_trennlinie

Inneneinrichtung der Ferienwohnung Sunrise

Ein schöner, frisch renovierter Wohnraum bietet Ihnen behaglichen Aufenthalt und außerdem sehr viel Platz. Selbst in der Nebensaison wundervoll, denn auch durch die geschlossenen Balkontüren sehen Sie das Meer und dazu den glutroten Sonnenaufgang!
In fröhlichen Farben gestrichen, lädt er zu gemütlichen Stunden, auch wenn das Wetter mal nicht zum Aufenthalt im Freien einlädt.
Zwei Schlafzimmer bieten heimeligen Raum für bis zu 4 Personen. Sie haben Variationsmöglichkeiten, denn es gibt zwei Doppelbetten, von denen sich eins zu zwei Einzelbetten auseinander stellen lässt. Evtl. kann außerdem noch ein Kinderbett in eins der Schlafzimmer gestellt werden. Dazu ein Bad mit Dusche, WC, Waschtisch sowie Bidet, natürlich Fön etc.

 

sole_trennlinieDie Feriensiedlung Maiorca

Im Sommer sitzen Sie sicherlich tagsüber und am Abend draußen auf der wunderschönen Terrasse, oder direkt unten am Pool. Der große Balkon sowie der Pool gleich vor der Haustür, machen diese Ferienwohnung so überaus attraktiv. Zudem ist die Feriensiedlung Maiorca locker bebaut und mit hübschen kleinen Plätzen, verwunschenen Wegen sehr hübsch anzuschauen. Der weite Blick zum Horizont, wo sich das blaue Meer erstreckt, die herrlichen Strände in der unmittelbaren Nähe – eine perfekte Lage! Vom Flughafen oder Fähranleger in Olbia ist es außerdem nur eine kurze Fahrt. Somit lohnt sich dieser Weg selbst für wenige ruhige Tage am Meer. Die Strände der Umgebung locken zu Ausflügen denn auch die wunderschönen Berge Sardiniens sind nur eine Stunde Autofahrt entfernt. Ein Ausflug, der sich sicherlich lohnt! Es gibt außerdem so Vieles anzuschauen an der Ostküste Sardiniens!

sole_trennlinie

Preise:

Feriensiedlung Maiorca, Ferienwohnung Sunrise, Ostküste Sardinien

pro Woche / Nacht für 2 Personen

Mai: 600 / 95 Euro
Juni: 700 / 110 Euro
Juli: 800 / 125 Euro
August: 900 / 140 Euro
September: 700 / 110 Euro
Oktober: 600 / 95 Euro

Feriensiedlung Maiorca, Sunrise, pro Woche / Nacht für 3-4 Personen

Mai: 650 / 105 Euro
Juni: 700 / 110 Euro
Juli: 850 / 130 Euro
August: 950 / 145 Euro
September: 700 / 110 Euro
Oktober: 600 / 95 Euro
Endreinigung, Strom, Gas, Klimaanlage sowie Wasser inklusive
Nebenkosten, zahlbar vor Ort:
Bettwäsche sowie Handtücher auf Wunsch: 10 Euro (pro Person und Wäschewechsel)
Ein kleines Kind kann außerdem kostenlos in einem Extrabett untergebracht werden.

Hausregeln:
Der Pool der Feriensiedlung Maiorca ist eine Gemeinschaftsanlage und – je nach Wetterlage – in der Regel vom 1. Juni bis 30. September geöffnet. Kinder müssen von ihren Eltern begleitet werde, da es keine Poolaufsicht gibt. Der Pool ist deshalb mit einem Schlüssel, den Sie bei der Anreise bekommen, gesichert. Es gibt 2 Pool-Liegen sowie einen Sonnenschirm für den Strand. ( Wenn der nicht gerade von den Vorgängern vom Winde verweht wurde. Aber in jedem Supermarkt gibt es einfache sowie günstige Sonnenschirme zu kaufen)

sole_trennlinie

Entfernungen

 

Entfernungen von Budoni nach:

La Caletta: 15km, bzw. 18 min.
Orosei: 48 km, bzw. 53 min Fahrzeit
Santa Lucia: 21 km, bzw. 25 min.
Palau: 74 km, bzw. 1h
San Teodoro: 13km, bzw. 14 min
Cala Liberotto: 38 km, bzw. 45min Fahrzeit
Nuoro: 65 km, bzw. 45 min
Santa Maria Navarrese: 149 km, bzw. 1h 50 min
(über die wunderschöne alte Küstenstraße SS125 3 Std., bzw. ca 120km)
Gavoi: 112 km, bzw. 1Std. 17
Castelsardo in den Norden: 150 km , bzw. 1 Std. 55 min Fahrt
Bosa an die Westküste: 143km, bzw. 1Std. 42 min

 

Zu den Flughäfen:

Alghero-Fertilia: 160 km, bzw., 1 Std. 55 min
Olbia-Tempio: 35 km, bzw. 30 min Fahrt
Cagliari-Elmas: 240 km, bzw. 2 Std 25 min

 

Zur Fähre

nach
Porto Torres: 150 km, bzw. 1 h 45 min
Golfo Aranci: 56 km, bzw., 45 min Fahrzeit

Land: Italien, Sardinien, Ostküste, 08020 Budoni, Region OT , bzw. Olbia-Tempio

sole_trennlinie

San Teodoro, Posada, u.a.

San Teodoro

befindet sich an der Ostküste Sardiniens, in einem der schönsten und überdies interessantesten Teile der galluresischen Küste, südlich von Olbia und nur 25 Autominuten vom Fähr- und Flughafen Olbia entfernt.

San Teodoro hat sich aus einem einfachen Fischerdörfchen zu einem beliebten Urlaubsort gewandelt, sodass im Hochsommer Hochbetrieb herrscht. Denn für Nacht-Aktive wird im Sommer mit zahlreichen Restaurants, Bars und Diskotheken gesorgt. Auch die Sportlichen kommen nicht zu kurz, denn es gibt es Pferdehöfe, Fahrrad- und Mountainbike Verleihs sowie Tennis- und Golfplätze. Exkursionen zum kleinen Hafen von Porto San Paolo, der nur wenige Kilometer von San Teodoro entfernt liegt lohnen sich, denn von hieraus kann man die Insel Tavolara besuchen und das Naturschutzgebiet der Küste erkunden.

In der Vor- und Nachsaison ist ein Besuch im hübschen Ort durchaus eine Empfehlung, da er sich seinen Charme bewahrt hat. Die Stränden in der Nähe sind ebenfalls sehr sehenswert. Der gut 3 km lange La Cinta Strand mit weichem, weißem Sand lockt zudem fast zu jeder Jahreszeit. Denn Surfer und Kiter finden hier beste Bedingungen vor und somit gibt es hier neben Badevergnügen auch viel zu schauen. Es gibt einen Surf- und Segelverleih sowie eine Tauchstation und viele Wassersportmöglichkeiten. Das Wasser mit seiner unglaublichen Transparenz und dem intensiven Farbspiel zwischen allen Grün- und Blautönen, verlockt außerdem zu Spaziergängen am Meeressaum und natürlich zum erfrischenden Bad.

Für Surfer und Kiter interessant:

La Cinta bietet einen breiten weißen Strand sowie flach abfallende Strände und dadurch ein langes Stehwasserrevier. Denn die Winde Scirrocco und Maestrale sorgen abwechselnd für Flachwasser und Wellen. Schon durch die tägliche Thermik entstehen deshalb konstante Windverhältnisse, sodass durch über den Tag jede Könnerstufe auf ihre Kosten beim Surfen und Kiten kommt.
Die Isola Tavolara, die der Küste vorgelagert ist, gibt zudem ein spannendes, reizvolles Panorama. Hinter den Dünen liegt der „Stagno di San Teodoro“, der mit seinem Brackwasser viele verschiedene Vogelarten beherbergt, Greifvögel und Blässhühnern sowie Flamingos.
Die Strände der Umgebung heißen: Spiaggia d’Isuledda, Cala d’Ambra, La Cinta, Punta Aldia, Lu Impostu, Cala Brandinchi, Baia Salinedda, Cala Suaraccia sowie Cala Ginepro.

Posada

Das reizvolle Städtchen befindet sich etwa 11 Kilometer südlich von Budoni an der Ostküste von Sardinien. Und zwar gleich nach knapp 15 Minuten Fahrt auf der SS 125 gen Süden.
Posada liegt auf einem Hügel, während die Altstadt sich unterhalb des „Castello della Fava“ (der Burg der Saubohnen) aus dem 12. Jahrhundert drängt. Enge Gassen, idyllische Ecken und Winkel sowie hübsche Häuser im mittelalterlichen Ortskern. Posada ist folglich ein sehenswerter kleiner Ort mit einen herrlichen Blick von der Burg ins fruchtbare Schwemmland der Umgebung! Der Strand von Posada zählt zudem den Schönheiten der Insel. Folgen Sie den Schildern zum „spiaggia“ zum Hauptstrand, der ebenfalls von Pinienwäldchen umsäumt ist, wenn Sie mit Kindern Urlaub machen. Denn der feine Sand, das flache Wasser – ideal für Kinder!

sole_trennlinie

Capo Coda Cavallo

ist ein einzigartiges Naturparadies zu Lande sowie zu Wasser. Die schmale Landzunge ist zudem reich an traumhaften Stränden, nur wenige Kilometer südlich von Olbia. Sie bietet außerdem eine einzigartige Natur und wunderschöne Ausblicke auf den Meerbusen von Capo Ceraso bis Capo Coda Cavallo. Dieser Küstenabschnitt ist zudem ein streng geschütztes Naturschutzgebiet „Area Marina Protetta Tavolara Punta Coda Cavallo. Zahlreiche Meerestiere sowie Pflanzen finden nur noch hier ein geschütztes Lebensgebiet. Kleine Schnecken und Muscheln sowie Krebse und zahlreiche Fische leben hier, die dann wiederum Tümmler und manchmal sogar Pottwale anlocken. Genießen Sie doch dieses wunderbare Reservat!

sole_trennlinie

Budoni und Ottiolu

Umgebung

Budoni liegt zwischen San Teodoro sowie Posada, direkt an der Bundesstraße SS 125. Denn das ist der korrekte Name der „Orientale Sarda“, die Cagliari mit Olbia verbindet. Sie ist zudem eine der schönsten und längsten Strade Statale der Insel, auch wenn inzwischen der Hauptverkehr auf der neueren, bequemeren, breiten und schnelleren SS131 fließt. Die alte „Orientale Sarda“ führt durch die schönsten Landschaften, man braucht allerdings etwas mehr Zeit. In Budoni können Sie flanieren, einkaufen, bummeln sowie Essen gehen. Ebenso die herrlichen weißen Strände besuchen, außerdem mit etwas Glück die schönen Flamingos (Fenicotteri) beobachten.

Im Sommer ist Budoni ein stark frequentierter Badeort mit bis zu 70.000 Gästen, dennoch finden Sie auch ruhige Ecken.

Im Winter wird es dann wieder das kleine, ruhige Dorf mit etwa 4.000 Einwohnern. Man kann entlang der Hauptstraße prima einkaufen und bummeln, dann mal einen Stopp für ein Eis oder einen Caffè einlegen. Es gibt vom kleinen Bioladen über Fischhändler sowie diverse Supermärkte alles was man an täglichem Bedarf benötigt – und mehr. Denn natürlich gibt es auch Kunsthandwerk, eine Post, Bank sowie eine Apotheke … .

 

Vom Dorf Budoni sind es dann nur noch etwa 300 Meter bis zum wunderschönen Strand, der in einem Pinienwald eingebettet ist. Im Kristallklaren Wasser wechseln sich Sandbänke mit kleinen Felsenriffs ab, zudem wechseln die Farben des Meeres von hellem Türkis bis zu tiefem Blau – man kann sich kaum satt sehen.

 

sole_trennlinie

Porto Ottiolu

an der Nordostküste von Sardinien, liegt etwa 6 Kilometer südlich von San Teodoro sowie 4 Kilometer nördlich von Budoni und gehört zur Provinz Olbia-Tempio. Porto Ottiolu befindet sich somit in einem der schönsten Abschnitte der Nordostküste Sardiniens, gegenüber der Insel Tavolara mit zwei wunderschönen weißen Sandstränden. Von der Feriensiedlung Maiorca ist es zudem ein Katzensprung.
Es gibt ein breites Sportangebot sowie im Hafen ausreichend Liegeplätze für Segler. Auch Nachtschwärmer kommen gerne nach Ottiolu, denn hier gibt es ein quirliges Nightlife. Zudem bieten einige Restaurants sehr gute Sardische Küche. Genießen Sie hier außerdem besondere Spezialitäten, wie z.B. im Restaurant „Il Colle„. Denn das ist wirklich ein empfehlenswertes Restaurant gleich in den Hügeln oberhalb von Ottiolo.

Der Hauptstrand von Ottiolu,

liegt südlich vom Hafen und bietet kristallklares Wasser. Er präsentiert sich mit weißem, feinen Sand sowie türkisfarbenem Meer, genau wie die Felsküste im Nordosten. Kleine Pfade in der Macchia führen zudem zu schönen, kleinen, versteckten Sandstränden.

Der hübsche kleine Ort mit seinem Yachthafen und den Traumstränden in der Umgebung ist dadurch ein beliebter Ferienorte an der Nordostküste. Dennoch kann man im Sommer noch gemütlich am herrlich weißen Strand liegen. Denn nicht nur der schöne Strand von Ottiolu ist in zu Fuß Nähe, sondern auch der lange Strand von Budoni. Somit gibt es eine große Auswahl an wunderschönen Stränden. Denn man findet hier immer ein Plätzchen, wo man in Ruhe das Meer und die wunderschöne Landschaft genießen kann. Außerdem lassen sie alle sich mit wenigen Fahrminuten erreichen.

sole_trennlinie

Ausflüge

Ausflüge

Die Costa Smeralda ist ein Urlaubsparadies mit wundervollen Stränden sowie blau-türkisfarbenem Meer, denn die Farbe gab dem dem Landstrich seinen Namen. Die Costa Smeralda ist Teil der Gallura und gehört somit zur Region Olbia Tempio. Auch die Städte Olbia und Tempio Pausania gehören zu dieser Region. Olbia besitzt einen Flughafen, den Aeroporto di Olbia-Costa Smeralda sowie zwei große Fährhäfen.
Es gibt wunderschöne Tauchspots bei der Insel Tavolara sowie am Maddalena Archipel. Die Meerenge von Bonifacio zwischen Sardinien und Korsika ist zudem ein wahres Taucherparadies. Denn hier gibt es eine große Artenvielfalt. In Arzachena können Sie außerdem Überreste der geheimnisvollen, prähistorischen “Nuraghen” besichtigen. Denn diese finden sich auch heute noch auf der ganzen Insel. Die nette Kleinstadt Arzachena bietet zudem viele Läden, Restaurants und Supermärkte. Also, wenn Sie tauchen lernen oder an Tauchexkursionen teilnehmen möchten, sind Sie in der Region Olbia Tempio richtig.

Nehmen Sie doch auch Teil am bunten Leben der Ostküste, der Costa Smeralda.

Genießen Sie fröhlichen Badespaß am sommerlichen Strand, der zudem nicht weit entfernt ist von der Feriensiedlung Maiorca. Oder Sie entspannen in den einsamen Weiten der langen weißen Sandstrände der Gallura im Frühling sowie im Herbst. Denn in der Vor- und Nachsaison können Sie Kilometer weit am Sandstrand entlang des Meeres laufen, ohne Menschen zu begegnen. Die Isola di Tavolara können Sie dann schon vom weißen “La Cinta” Strand aus bestaunen. Oder Sie machen einen Bootsausflug zur Insel, denn das ist von Porto San Paola aus bequem möglich! Unternehmen Sie zudem Ausflüge an die herrlichen Strände der Ostküste! Erkunden Sie vielleicht auch die Gallura in nördlicher Richtung zur Costa Smeralda sowie weiter Richtung Palau sowie Santa Teresa di Gallura.

Unternehmen Sie Touren zum Archipel Maddalena

Denn mit einer Bootstour können Sie die verzauberte Inselwelt rund um La Maddalena ganz entspannt und intensiv kennenlernen. Erkunden Sie außerdem das wundervolle, abwechslungsreiche Hinterland! Denn Sie können die Bergwelt Sardiniens schon nach einigen Kilometern Fahrt Richtung Orosei entdecken. Besuchen Sie z.B. das wilde Bergdorf Orgosolo, das durch seine politischen Wandmalereien (Murales) Weltberühmt wurde. Eine Fahrt über die SS125 durch die wilde Bergregion Sardiniens sollten Sie außerdem unbedingt einplanen! Denn die wird Ihnen unvergessliche Blicke und Ansichten bescheren. Machen Sie außerdem unterwegs Rast und essen gemeinsam mit den Sarden die einfachen, schmackhaften Gerichte ihrer Heimat.
sole_trennlinie

Weitere Infos:

In unserem Blog finden Sie zudem viele nützliche Informationen. Schauen Sie dort, wenn Sie z.B. einen Mietwagen benötigen. Außerdem geben wir Tipps zu Fahrzeiten und Häfen der Fähren. Infos zu Sardischen Busplänen sowie Zugreisen.

Details

Freundliche kleine Ferienhausanlage, nah an den weiten, weißen Sandstränden von Budoni. Mit großem Pool auf dem schönen Gelände.

Küste Ostküste
Ort Budoni
Art der Unterkunft Apartment, Ferienwohnung
Personen bis 4
Entfernung zum Strand bis 1000m
Schlafzimmer 2
Badezimmer 1
Ausstattung Balkon, Garten, Grill, Pool, Waschmaschine, Meerblick, TV, Außendusche
Sonstiges Babybett auf Anfrage, Bügelbrett, Bügeleisen, Doppelbett, Einzelbett, Fön, Gartenliegen, Gartenmöbel, Kühlschrank mit Gefrierfach, Meerblick

Buchungsanfrage

Zum Gästebuch

Im Gästebuch finden Sie Einträge anderer Gäste - oder einfach selbst schreiben!

zum Gästebuch