Mare Smeraldo, Stintino, Sassari

Casa Mare Smeraldo, Stintino

  • Blick auf die Bucht von „La Pelosa“, Stintino
  • Großer Wohnraum, 3 Schlafzimmer, 2 Bäder
  • Urlaub mit Hund möglich
  • ab 620 Euro pro Woche, bzw. 100 pro Tag

sole_trennlinie

Inneneinrichtung im Casa Mare Smeraldo, Stintino:

Großer Wohnraum mit Küchenzeile, drei Schlafzimmer, zwei Badezimmer, eine Terrasse mit 180°Panoramablick auf den herrlichen Strand„La Pelosa“, große Veranda, Garten mit Parkplatz.
Der Blick auf das türisfarbene (aqua smeralda) Meer lässt sich entspannt von der überdachten Terrasse genießen, die nach Osten zeigt, auch vom Sofa in der Lounge und dem Esstisch, und aus dem Schlafzimmerfenster kann man den wunderschönen Strand sehen. Die Küchenzeile ist komplett ausgestattet, da die Familie das Haus auch selbst als Rückzugort nutzt und es dementsprechend gemütlich und praktisch eingerichtet hat. Der neue Geschirrspüler versüßt die Küchenarbeit.

Die Schlafzimmer und Bäder:

Das große Schlafzimmer mit dem Doppelbett hat eine Klimaanlage und Zugang zum originellen Badezimmer „Nautilus“, das von einem Künstler gestaltet wurde. Im zweiten Schlafzimmer steht ein Etagenbett, im dritten ein Einzelbett. Insgesamt finden 5 Personen Schlaf in gemütlichen Zimmern, die zusätzlich Kommoden bzw. Kleiderschrank für den Komfort bieten.

Das große Badezimmer ist mit WC, Bidet, Waschbecken, Dusche und Waschmaschine ausgestattet, das kleine hübsche Bad „Nautilus“ mit WC, Bidet, Waschbecken und Dusche.

sole_trennlinieDas rustikale Steinhaus steht inmitten eines Gartengrundstücks

der von den Gästen genutzt werden kann. Zudem gibt es außerhalb des Grundstücks einen Unterstand für PKW. Zum wunderschönen Strand La Pelosa, geht man ca. 15 min. zu Fuß den Hügel hinunter. Der Strand fällt seicht und ganz langsam zum Meer hin ab, was für die wunderschöne Farbspiel in allen Hellblau, Türkis und Azurblau Tönen führt. Er ist ideal für Kinder und macht weit bis in den Herbst hinein Spaß zum Plantschen und Spielen am und im Meer.

sole_trennlinie

Preise:

Casa Mare Smeralda in Stintino:

pro Woche / Tag für 2-5 Personen:
März, April: 620 /100 Euro
Mai, Juni: 770 /120 Euro
Juli: 920 / 140 Euro
August: 1140 / 170 Euro
September und Oktober:  770 /120 Euro
Kaution: 250 Euro

plus auf Wunsch:
Bettwäsche und Handtücher 15 Euro
(pro Person und Wäschewechsel 15 Euro)
alle Nebenkosten wie Endreinigung, Strom und Wasser inklusive.
Heizung mit Gasofen: 30 Euro / Woche
Holz für dem Kamin nach Tagespreis
Urlaub mit Hund: plus 20 Euro Endreinigung

sole_trennlinie

Entfernungen

Entfernungen von Stintino:

nach Alghero: 54km, ca 50 min Fahrt
nach Bosa entlang der schönen Küstenstraße: 100km, 1Std. 45min
zur Provinzhauptstadt Sassari: 45km, ca. 35 min Fahrt
nach Castelsardo: 62km in 1 Std. Fahrt
an die Strände von Badesi 80km 1 Std. und Costa Paradiso in 100km Entfernung 1,5 Std.
in die Gallura nach Santa Teresa sind es knapp 2 Std Fahrt oder 138km

Zu den Flughäfen

Alghero-Fertilia: 48km, 40 min
Olbia-Tempio: 145km, 1 Std 50 min
Cagliari-Elmas: 250km, 2 Std 40 min

Zur Fähre nach

Porto Torres: 30km, 27min
Golfo Aranci: 165km, 2Std.

Stintino

Stintino

Im äußersten Nordwesten der Insel Sardinien liegt der Fischerort Stintino auf einer schmalen langen Halbinsel, eingerahmt von zwei malerischen Häfen. Was zieht die Menschen hierher? Der Ort ist es nicht, aber der Strand! Durch die besondere Lage zwischen zwei Inseln hat sich ein ganz flacher Meeresbereich gebildet. Ein langer flacher Sandstrand, der sich nur ganz allmählich im Meer verliert. So steht man staunend vor dem faszinierenden Farbspektrum, das das Meer hier bietet. Denn es leuchtet in allen Grün- und Blautöne, die man sich nur vorstellen kann.

Stintino

ist allerdings schon lange kein Geheimtipp mehr und vor allem in den Sommermonaten stark frequentiert. Dennoch lohnt sich auch dann ein Besuch des wunderschönen Strandes „La Pelosa“. Denn er ist für seine außergewöhnlich schönen Farben weltbekannt. Der feinsandige, weiße Strand ist 800 m lang, fällt ganz seicht ab, das Wasser ist flach und bietet die unglaublichsten Farbtöne – von ganz hellem Smaragdgrün über zarte Blautöne zu intensivem Türkis und Azurblau. Man glaubt, in einem Karibischen Traum gelandet zu sein, wenn man am Strand von „La Pelosa“ steht.

Reizvolle Strände im Norden Sardiniens

Ebenfalls reizvoll, aber nicht ganz so stark besucht, ist der Strand bei den Salinen, mit kleinen weißen Kieseln und klarem Wasser, ca. 4 km vor Stintino. Es gibt noch viele weitere Strände auf der schmalen Halbinsel. Zum Fährhafen nach Porto Torres sind es ca. 30 km, nach Sassari 50 km ebenso wie nach Alghero. Die vorgelagerte Insel Asinara, auf der die weißen Esel (Asino) leben, war früher eine Gefängnisinsel und ist nun ein Nationalpark. Tagesausflüge zur Insel, mit Wanderung durch die fast unberührte Natur sind ein besonderes Erlebnis und in kleinen, limitierten Gruppen möglich.

Die Saison geht von Mitte Juni bis Mitte September, wobei natürlich der August der bestbesuchte Monat auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel ist, in dem alle „Exil“-Sarden zu Ihren Familien zurückkehren und viele Festland-Italiener für ihren Urlaub ans Meer reisen. Tennis, Surfen, Segeln, Skiten und Tauchen, Bootsverleih, Exkursionen und Vieles mehr werden angeboten.

sole_trennlinie

Alghero

Alghero, oder S’Alighera / L’Alguer

wie die Stadt auf Sardisch, bzw. in Katalan heißt, die noch heute in Alghero gesprochen wird, liegt ganz exponiert im Nordwesten Sardiniens am Meer. Nicht nur die Lage in herrlicher Natur und mit zahlreichen weißen Sandstränden direkt vor der Haustür machen diese Stadt so interessant. Alghero hat eine wunderschöne, sehenswerte mittelalterliche Altstadt voller trutziger Bauwerke aus der Zeit der Aragoner. 1354 eroberten die Katalanen die Stadt und prägten damit Stil und Sprache bis zum heutigen Tag. Es gibt eine enge Verbindung zum Katalanischen Spanien und manch einer nennt die Stadt „Klein-Barcelona“. Dicke Mauern umschließen die Altstadt, schmale Gassen führen zu schönen Plätzen und Kirchen, auf den Bastioni, der Festungsmauer zum Meer hin, lässt es sich vortrefflich bummeln. Lesen Sie mehr über Alghero: Alghero, Perle am Mittelmeer

sole_trennlinie

Sassari

Sassari, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Universitätsstadt, ist einen Besuch wert

Denn auch auch wenn die zweitgrößte Stadt der Insel im Schatten von Alghero steht, bietet sie viel! Wenn man sich erst einmal durch die wenig attraktive Vorstadt in den Innenstadtbereich vorgearbeitet hat, findet man verwinkelte Gassen und zudem wunderschöne Kirchen. So zum Beispiel den barocken St. Nikolas-Dom „Cattedrale di San Nicola“, mit seiner wunderschönen Fassade. Außerdem bieten breite Einkaufsstraßen mit imposanten Häusern aus dem vorletzten Jahrhundert Sehenswertes. Dazu wunderschöne Plätze wie den Piazza d’Italia aus dem 19. Jahrhundert, und obendrein tolle Lokale mit lokalen und Sardischen Spezialitäten.

In Sassari ist ganzjährig Saison!

Sassari bietet das ganze Jahr über bis tief in die Nacht belebte Plätze, außerdem ein breites Kulturangebot, u.a. das teatro Verdi. Natürlich auch viele kleine Läden zum Bummeln und Shoppen. Am vorletzten Sonntag im Mai kann man beim prächtigen Trachtenfest Cacalcata Sarda Sarden und Sardinnen in den wunderschönen Trachten der umliegenden Dörfer bewundern. Auch das Lichterfest „Discesa dei Candelieri“ am 14. August, das seit 1582 begangen wird, um die Stadt vor der Pest zu schützen, ist sehenswert.

sole_trennlinie

Ausflüge + Strände

Neptungrotte, le Grotte di Nettuno

Zu den schönsten Ausflügen gehört sicherlich ein Besuch der Neptungrotte, le Grotte di Nettuno (Webseite zur Neptungrotte auch auf Englisch). Sie liegt am Fuße der wilden Steilküste vom Capo caccia, dem Wahrzeichen Algheros. Die Grotte liegt 5m oberhalb des Meeresspiegels und ist von Alghero und auch vom Porto Conte bei ruhiger See mit einen herrlichen Bootsausflug zu erreichen, aber auch mit dem Linienbus.

Vom Capo caccia aus führen ca. 650 Stufen hinunter zur Höhle (dabei sind etwa 110 Höhenmeter zu bewältigen, den Aufstieg im Sommer deshalb lieber morgens einplanen, weil die Stufen dann noch im Schatten liegen) In der Grotte, die ca. 2 Millionen Jahre alt ist, herrschen ganzjährig etwa 10 Grad, eine Jacke sollte man also dabei haben.

sole_trennlinie

Einige Strände des Sardischen Nordens:

Ganz im Norden-Westen liegt Stintino, weiter Richtung Nord-Osten folgt der lange weiße Strand Platamona, rechts von Porto Torres. Platamona erstreckt sich mehr als 10km lang und wird zum Strand Marina di Sorso und Eden Beach mit weißen, weichen Badestränden. Weiter auf dem Weg nach Castelsardo folgt der kleine hübsche Badestrand von Lu Bagnu. Weiter geht’s nach La Ciaccia und Valledoria, mit langen weißen Stränden, die noch in der Provinz Sassari liegen. Dann zur Isola Rossa, das schon in Olbia-Tempio liegt und auf die die Costa Paradiso folgt. Rund um Santa Teresa di Gallura gibt es viele herrliche Strände, wie z.B. Rena Majore, Valle della Luna, la Marmorata. Diesen folgen Porto Pollo, Capo d’Orso, Baia Sardinia und Porto Cervo, um nur einige zu nennen.
Weitere Fotos über die Strände der Nordküste Sardiniens.

sole_trennlinie

Weitere Infos:

Der Bus zum Flughafen Fertilia stoppt an der Ausfahrtstraße des „Villaggio l’Ancora, 5 Minuten zu Fuß vom Haus entfernt.
Pelosa ist mit einer Buslinie verbunden, die zu Fuß von der unbefestigten Straße an der Westseite des Ferienhauses in etwa 15 Minuten
erreichbar ist.
Weitere Bus-Verbindungen sind in ca. 30 Minuten Fußweg zu erreichen.

Ausflüge:

Ein Ausflug der sich lohnt: Die Insel Asinara, ein Naturschutzgebiet mit dem ehemaligen Hochsicherheitsgefängnis und den berühmten weißen Eseln, die wild auf der Insel leben. Das Boot fährt vom Hafen Marina di Stintino und Tickets können in den Agenturen in Stintino gebucht werden.

Schauen Sie sich dazu auch den Blogbeitrag über die Insel Asinara an: Asinara, von der Teufelsinsel zum Paradies Interessant: ein Ausflug an den Strand von Argentiera, wo früher Silber abgebaut wurde, oder ein Abendessen auf dem Bauernhof (agriturismo) Finagliosu.

Es gibt fabelhafte Süßigkeiten bei DeMelas, am Anfang des Dorfes Pozzo San Nicola, wo die Straße nach Stintino beginnt. Verlockend und spannend auch der Sella & Mosca Weinkeller mit Weinprobe, an der Straße nach Fertilia, Alghero.
Am Capo Caccia sind die Grotten von Nettuno zu besichtigen.

Ausflug nach Alghero

Zudem ist ein Ausflug nach Alghero lohnenswert, wo Sie vor dem Hafen bei der focacceria Milese entspannen, Via Giuseppe Garibaldi 11. Oder ein Cocktail im Sonnenuntergang gefällig? Denn das ist hier möglich: Auf der Marco Polo Bastion 39 b, wo Sie bei einem Drink in der Bar Cult, Kunst und Entspannung verbinden können.
Für ein typisches sardisches Abendessen in ländlicher Umgebung bietet sich zudem der schöne Bauernhof Sa Mandra an, Strada Aeroporto Civile, 21, Alghero SS. Nicht ganz billig, aber das Geld wert!

 sole_trennlinie

Wenn Sie einen Mietwagen benötigen, mehr über die Fähren wissen möchten oder die Sardischen Buspläne suchen, finden Sie hier weitere Informationen: Autoverleih, Bus, Flughafen, Fähre

Details

Türkisblaues Meer (mare smeraldo) erstreckt sich vor der Terrasse, hoch über Stintino. Wundervolle Balkone mit Meerblick.

Küste Nordküste
Ort Stintino
Art der Unterkunft Ferienhaus, Landhaus
Personen bis 5
Entfernung zum Strand bis 600m
Schlafzimmer bis 3
Badezimmer 2
Ausstattung Balkon, Garten, Spülmaschine, Grill, Kamin, Waschmaschine, Klimaanlage, Meerblick, TV, Terrasse, Außendusche
Sonstiges Doppelbett, Einzelbett, Etagenbett, Fön

Buchungsanfrage

Zum Gästebuch

Im Gästebuch finden Sie Einträge anderer Gäste - oder einfach selbst schreiben!

zum Gästebuch