Laura, Villa am Meer in Chia, Süd Sardinien

Casa Laura in Chia, Villa am Meer, Süd-West Sardinien

  • Villa am Meer von Chia
  • 9 Personen, 4 Schlafzimmer, 3 Bäder
  • Großer Garten, direkter Strandzugang
  • ab 1790 Euro pro Woche bzw. 230€ pro Tag

sole_trennlinie Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Wohnbereich mit Bar. Zudem bietet die Villa am Meer zwei Essbereiche sowie zwei Sitzgruppen. Dazu Küche und Bad, ebenfalls im EG. Das Obergeschoss verfügt über drei Schlafzimmer, 2 Balkone sowie ein zweites Bad. Im Garten steht ein großes Gästehaus (ebenfalls klimatisiert), indem sich ein viertes Schlafzimmer befindet, das zur Villa am Meer hinzu gebucht werden kann.

 

sole_trennlinie

sole_trennlinie

sole_trennlinie Den Gästen der Villa am Meer steht das gesamte Haus sowie ein großzügiger Garten zur Verfügung. 80 Meter vom Haus entfernt liegt der Strand von Torre Chia, der 2016 vom italienischen Touring Club zum schönsten Strand Italiens gewählt wurde! Der Garten hat einen herrlichen großen Sitzplatz, dazu eine Schatten spendende Pergola mit Barbecue und Pizzaofen!

sole_trennlinie

sole_trennlinie

Preise:

Januar-April: 1790 / 260 Euro
Mai: 2280 / 330 Euro
Juni: 3120 / 450 Euro
Juli.: 3820 / 550 Euro
August: 4310 / 620 Euro
September: 2980 / 430 Euro
Oktober: 2280 / 340 Euro
November, Dezember: 1790 / 260 Euro

sole_trennlinie

Entfernungen

Von nach

Entfernungen von Chia

nach
Cagliari: 55 km, bzw. 56 min Fahrt.
Villasimius 113 km, bzw. 1 Std 45
Costa Rei  118 km, bzw. 1 Std 45 min
Pula über SS 195: 19 km, bzw. 22 min Fahrt.
Sant’Antioco, Carbonia-Iglesias: 71 km, bzw. 1,5 Std. Fahrzeit
Carloforte: 2,5 Std. bzw. 83km
Fontanamare: 80km bzw 1,5 Std. Fahrt

zur Ostküste nach

Bari Sardo: 182 km, bzw. 2h 25 min
Muravera: 129 km, bzw. 1h 45 min

An die Westküste nach:

Spiaggia Is Arutas, über E25: 168 km, bzw. 2 Std. Fahrzeit
Oristano, über E25 : 143 km, bzw. 1 Std. 45 min.
Bosa über E25 : 227 km, bzw. 2 Std. 40 min. Fahrt

Zu den Flughäfen

Alghero-Fertilia im Norden: 290 km, bzw. 3 Std. 15 min Fahrt
Olbia Costa Smeralda im Osten: 300 km, bzw. 3h 30 min
Cagliari-Elmas im Süden: 56 km, bzw. 52 min

Zur Fähre nach

Porto Torres: 285 km, bzw. 3 h Fahrt
Golfo Aranci, über E25: 332 km, bzw. 3 Std 50 min.
Arbatax: 196 km, bzw. 2h 40 min Fahrt
sole_trennlinie

Pula und Chia

Ganz im Süden Sardiniens liegt schließlich die Region Carbonia-Iglesias.

Der südliche Teil der Region wird vom Gebirgszug des Sulcis bestimmt – denn rundum finden sich flach und ausgedehnt flache vorgelagerte Gebiete. Am süd- westlichsten Zipfel Sardiniens liegt dort das Städtchen Pula mit den angrenzenden Stränden von Chia.

sole_trennlinie

Chia selbst besteht dabei aus vereinzelten Häusern, die sich an die Hänge des dahinter liegenden Gebirges ducken.

sole_trennlinie

Rund um Chia liegen zahlreiche Strände wie z.B.: Su Guventeddu, Porto Columbu, Cala d’Ostia, Santa Margherita di Pula sowie Fichi Außerdem Nora und natürlich die unvergleichlichen Strände von Chia selbst, wie etwa Campana Dune.

sole_trennlinie

Chia ist ein Anlaufpunkt für Surfer aller Art, denn Windsurfer, Kitesurfer und Wellenreiter fühlen sich hier wohl.

Bedingung ist allerdings, das der Scirocco von Süden oder der Mistral von Westen wehen. Dann gibt es hier hohe Wellen. Dank der südliche Lage ist das Baden zudem oft noch bis Anfang November möglich. Entlang der Küste in Richtung Teulada bieten sich fantastische An- und Ausblicke sowie weitere schöne Strände. Ausgedehnte, feinsandige Strände und das kristallklare Wasser locken Badegäste sowie Reiter.
Die gesamte Gegend lockt mit spektakulären Stränden, schönen Wanderwegen, Taucherlebnissen sowie Naturschutzgebieten in den Bergen sowie den eher kleinen Ortschaften.

sole_trennlinie

Wanderer und Moutainbiker Paradies

Eine wunderbare Panoramastrecke für Wanderer und Moutainbiker bietet zum Beispiel die alte Römerstraße, die Antica Strada Romana Nora – Bithiae. Denn sie verband einst die punisch-römischen Siedlungen Nora bei Pula und Bithia bei Chia. Die Tour führt 4 Std. direkt an der Küste entlang.

Ausflüge

Von Chia aus lassen sich zudem zahlreiche Ausflüge unternehmen:

In die Berge hinter Chia und das dort gelegene Naturschutzgebiet. Auf einem der Wochenmärkte der Region kann man außerdem lokale Spezialitäten, Schmuck und andere Dinge kaufen.
Touristisch gesehen sind Orte wie Chia, Pula, die Insel Sant’Antioco, die Insel San Pietro oder die Stadt Carbonia sowie die Berge äußerst reizvoll.

sole_trennlinie

Auch die Hauptstadt Cagliari ist sehr interessant.

Denn dort kann man Ausgehen, Nightlife und Shopping erleben. Cagliari liegt zudem nur eine Autostunde entfernt. Dazu bedeutet die Nähe zur Hauptstadt Cagliari den großen Vorteil der leichten Erreichbarkeit mit sich.

sole_trennlinie

Die Ausgrabungen von Nora kann man auch heute noch besichtigen. Denn ist ein Ausflug, der ganz sicher lohnenswert ist! Schauen Sie sich doch Fotos im separaten Blogbeitrag über die Ausgrabungsstätten von Nora an:

Nora, antike Ausgrabungsstätte im Süden von Sardinien

Während die Spuren von Bitha weitgehend im Meer bzw. dem Museum von Domus de Maria verschwunden sind.

sole_trennlinie

Cagliari

Cagliari

Die Insel-Hauptstadt liegt malerisch am Meer. Sie bietet ihr schönstes Gesicht bei einer Anreise vom Meer her an, denn der Flug geht über den Golf von Cagliari. Imposant thront das wuchtige Kastell über der Stadt und man erkennt außerdem die verschiedenen Lebens-Bereiche in die die quirlige, lebensfrohe Stadt am Meer untergliedert ist. Cagliari wurde zudem wie Rom auf sieben Hügeln errichtet. Dazu liegt sie am Golfo degli Angeli, dem „Golf der Engel“. Gegründet wurde Calgiari (gesprochen Caljari, mit Betonung auf dem ersten a) also im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Phöniziern. Somit hat die wechselhafte Geschichte verschiedenste spannende Spuren hinterlassen.

Zwischen Hafen und Kastell

hoch über der Stadt erstreckt sich die Marina. Denn so heißt das alte Hafenviertel mit einer bezaubernde Mischung aus modernem Großstadtflair und winkligen Gassen. Sie versetzen den schlendernden Besucher überdies gedanklich ins Mittelalter zurück. Von großen imposanten Plätzen biegt man in enge Gassen, wo man dann den Himmel nur noch als blauen Streifen über den hohen Häusern erahnt. In der Via Sardegna reiht sich dafür ein Restaurant ans nächste. Von kleinen Trattorien bis zu Gourmet-Restaurants findet der neugierige Besucher eine große Vielfalt, je nachdem, was das Herz begehrt! Dazu lädt die Via Mannu zum Einkauf. Ein Besuch des Fischmarktes ist schließlich ebenso spannend wie der der großen Markthalle.

Unter den Arkadenbögen der Via Roma

Ein Cafè unter den Arkadenbögen der Via Roma, entlang des Hafens gehört unbedingt zu einem Stadtbummel dazu! Ebenso wie der Besuch der herrlichen Aussichtsterrasse hoch oben bei der Zitadelle, die sich zu Fuß oder auch mit dem Lift erobern lässt. Hier locken Museen sowie subtropische Gärten. Dazu ein umwerfend schöner Blick weit die Küste entlang. Man blickt über Salzseen, die auch heute noch abgebaut werden und Lagunen, wo zudem Flamingos leben. Außerdem schweift der Blick hinunter auf die ehrwürdigen Häuser, die schnörkeligen Gassen Cagliaris.

Der Strand Poetto, vor der Haustür von Cagliari

Schon von Weitem sieht man das weiße Band des 8km langen „Hausstrandes“ Poetto, der zudem einen viel geliebten Ort darstellt. Denn in den warmen Monaten finden hier Sport und Erholung statt. Zahlreiche Bars, Restaurants, Cafés verlocken überdies, immer weiter zu spazieren, eine Kleinigkeit zu essen, den Beach-Volleyballern zuzuschauen oder den Möwen bei elegantem Flug. Im Sommer gibt es hier zusätzlich Konzerte und selbst im Winter, wenn kaum Touristen auf der Insel sind, haben in Poetto dennoch einige Lokale geöffnet.

sole_trennlinie

Weitere Infos:

Restaurants und Supermarkt können problemlos zu Fuß erreicht werden. Zudem gibt es auch diverse Restaurants in der näheren Umgebung.

Die Strände bieten beste Möglichkeiten zum Surfen, Windsurfen, Kiten, Reiten sowie Tennis spielen, Golfen und vieles mehr. Diverse Restaurants, Pizzerien, Trattorien und Bars lassen sich auch bequem zu Fußs erreichen. Das Städtchen Pula mit seinem belebten Zentrum und kulinarischen Angebot befindet sich rund 20 Autominuten von Haus entfernt. Zum Flughafen Elmas fährt man rund eine Stunde.
Vor Ort lebt Ihre deutschsprachige Kontaktperson, die Sie begrüßen wird, sogar Flughafentransfers ermöglicht und vor Ort mit Tipps und Ratschlägen zur Verfügung steht!

Die Busverbindungen nach Cagliari funktionieren gut, ein Auto ist trotzdem von Vorteil.

Die Natur Sardiniens bietet so viel, doch ein großer Teil liegt etwas abgeschieden und mit den öffentlichen Verkehrsmittel eher umständlich zu erreichen. Gäste, die über kein eigenes Auto verfügen erhalten aber Unterstützung, z.B. auch bei Einkäufen.

Details

Großzügige Villa auf großem Grundstück direkt am Meer von Chia, im Südwesten von Sardinien

Küste Südküste
Ort Chia
Art der Unterkunft Ferienhaus, Villa
Personen mehr als 7
Entfernung zum Strand bis 200m
Schlafzimmer 4
Badezimmer mehr als 2
Ausstattung Garten, Grill, Heizung, W-Lan, Kamin, Waschmaschine, Klimaanlage, Privatparkplatz, TV
Sonstiges Bügeleisen, Fön, Kühlschrank mit Gefrierfach, Meerblick

Buchungsanfrage

Zum Gästebuch

Im Gästebuch finden Sie Einträge anderer Gäste - oder einfach selbst schreiben!

zum Gästebuch