Die Amalfiküste, la Amalfitana: Wandern im Schönheitsrausch
7.03.2009, von Dietlind Castor (Die Presse)

Klar, Capri, Pompei und der Vesuv sind Pflicht. Am nachhaltigsten erschließt sich die bezauberndste Küste der Welt aber zu Fuß!  Allein auf der Halbinsel von Sorrent gibt es etwa 200 Kilometer markierte Wanderwege.
Ein schön geschriebener Artikel aus: Die Presse.com>Leben>Reise
Noch ein paar Informationen zu dieser wunderschönen Ecke Italiens.
Als ich das erste mal diesen Küstenstrich erblickte, stockte mir wirklich der Atem. Ich stoppte mein Motorrad und schaute fasziniert auf diese Märchenlandschaft. Ich habe noch nie zuvor solch eine Kulisse gesehen. Noch nie eine so eine fast unwirkliche Gesteinsformation… unglaublich schön!

 

Die Amalfiküste und der Golf von Neapel

Die Amalfiküste und der Golf von Neapel gehören zur Region Kampanien.
Hauptstadt von Kampanien ist die lebenslustige, laute, wunderschöne, chaotische Kunst- und Kulturmetropole Neapel. Das Panorama dort wird vom Vesuv dominiert. Er ist noch immer voller Geheimnisse und von großer Macht, die die Menschen fasziniert und ängstigt.
Mit Kampanien beginnt der berühmte “Mezzogiorno”, der Süden von Italien. Dort, wo sich alles Italienische noch einmal verdichtet und zuspitzt. Franz Joseph Degenhardt hat diese Region in einem seiner Lieder eindringlich besungen – die Armut, die Leidenschaft sowie auch die Schönheit, die hier zu Hause ist.

Dramatisch stürzen sich steile Felsen vor einem leuchtenden Himmel ins tiefblaue Meer. Das mit seiner ruhiger Weite die weiche Gegenbewegung zu der Schroffheit der Berge setzt. Wie bunte Flickenteppiche liegen die kleinen Dörfer Amalfi, Positano und Ravello auf den Hängen der Monti Lattari. Den Milchbergen, die von uralten Wanderwegen durchzogen werden.

Von der Amalfiküste ist es nicht weit zur Halbinsel von Sorrent, sowie dem Wasserschutzgebiet Punta Campanella an der Spitze. Hier kann man schon Capri in der Ferne leuchten sehen. Der Ort, wo immer und immer wieder die rote Sonne versinkt – natürlich im blauen wundervollen Mittelmeer. Etwas weiter im Nord-Westen liegt im Golf von Neapel die Insel Ischia. Sie ist eine Vulkaninsel mit viel grün und heilsamen Thermalquellen.
Auch wenn mein Schwerpunkt heute Sardinien ist, zieht mich dieser Teil Italiens immer noch magisch an. Nicht zuletzt, weil hier das Lied “o-solemio” beheimatet ist 😉

Dieser Link führt zu einem Karten-Ausschnitt (Google-Map) der Region Amalfitana