Essen und Trinken

Rezept: Fregola mit Zucchini

Zucchini mit sardischer PastaFregola con Zucchini

sechs zarte Zucchini (ca. 300gr.) 
250gr. Fregola (sardische Pasta)
50gr. Pinienkerne
sechs EL extra vergines Olivenöl
Salz, Peffer
eine Knoblauchzehe
100gr. geriebenen Pecorino
ein Zweig Rosmarin 

ZUBEREITUNG: Mehr Informationen über Rezept: Fregola mit Zucchini

Malloredus mit Tomatensugo und Salcicca

Sardisches NudelgerichtMalloreddus tiposarda:

ZUTATEN (für vier Personen):

400 gr. Malloreddus (auch Gnocchetti Sardi genannt, sardische Nudeln)
100 gr. frische Salsicca Sarda (beziehungsweise grobe Bratwurst)
800 gr. italienische frische Fleischtomaten
300 gr. geriebenen sardischen Pecorino
einen Rosmarienzweig
einen Basilikumzweig
eine Zwiebel
eine Chilischote (wer es gerne scharf mag kann auch mehr nehmen)
Salz, Peffer
vier EL Olivenöl

ZUBEREITUNG: Mehr Informationen über Malloredus mit Tomatensugo und Salcicca

Kochrezept aus Sardinien: MAZZAMURA – Brotauflauf

Mazzamura-tipo sardaIn lockerer Folge möchte ich euch in Zukunft italienische Kochrezepte, vor allem natürlich Sardische Rezepte vorstellen.
Heute das erste Sardische Rezept: MAZZAMURA, das ist ein Brotauflauf. Mehr Informationen über Kochrezept aus Sardinien: MAZZAMURA – Brotauflauf

Sardinien im Fernsehen

Eine Liste von Fernsehsendungen über Sardinien, zusammengestellt und ständig aktualisiert auf der Homepage von Astri di Sardegna, wo es eine eigene Seite für die TV Sendungen über Sardinien gibt. Mehr Informationen über Sardinien im Fernsehen

Nachhaltig gefangener Thunfisch vor Sardinien

Tunfisch wächst nicht in Dosen auf. Wer Fisch essen möchte, sollte sich auch dafür interessieren, wie er gefangen und getötet wird. Von einer Methode, die Jahrhunderte alt ist und Fisch und Ressourcen schont, berichtet der Standard.at in einem mit Bildern und interessanten Kommentaren:

Nachhaltig gefangener Thunfisch vor Sardinien Mehr Informationen über Nachhaltig gefangener Thunfisch vor Sardinien

Papassini – Weihnachtsgebäck aus Sardinien

Pappassini-Sardisches GebäckDie Papassini sind ein typisch saudisches Plätzchenrezept für die großen Feiertage, wie Weihnachten und Ostern. Überall auf der Insel bekommt man dann diese herrlich zarten, aromatischen Kekse aus Nüssen, Zitronenschale, Vanille und Rosinen angeboten. Die Rosinen sind der Namensgeber der “papassini”. Die Füllung ist von Region zu Region etwas unterschiedlich, lecker sind sie alle ;-) Mehr Informationen über Papassini – Weihnachtsgebäck aus Sardinien

Italiens Provinzen und ihre Küche

Alice Vollenweider, Italiens Provinzen und ihre Küche. Eine Reise und 88 Rezepte. Verlag Klaus Wagenbach. 15,90 Euro.
Eine kleine Besprechung dieser interessanten Rezeptsammlung, der vor Kurzem verstorbenen Kochbuch-Autorin, finden Sie auf der Seite der SZ: Italienisch (2).
Diese Zeile hat mich auf den Artikel gelockt:
“Vollenweider empfahl schon vor 20 Jahren echte Extratouren, um das Aroma gebackener Lammfüßlein auf Sardinien zu entdecken,…”

Weihnachten in der Toskana

Befana.jpgWeihnachten wird in der Toskana, insbesondere in den ländlichen Regionen sehr ruhig und besinnlich begangen. Den Heiligen Abend, wie man ihn in Deutschland begeht, kennt man in der Tradition der Toskana nicht. Das Weihnachtsfest wird am 25. Dezember mit einem Mittagessen eröffnet. Hier kommt die ganze Familie zusammen: Großeltern, Eltern, Ehepartner Kinder, Tanten, Neffen, Nichten, Cousins und Cousinen. Da kann es leicht sein, daß mehr als 30 Personen an der Tafel sitzen. Das Mahl besteht aus bis zu 5 Gängen und zieht sich über mehrere Stunden hin. Ein traditionelles Hauptgericht ist “Tacchino Ripieno” (gefüllter Truthahn). Am Anschluß an das große Gelage reicht man sich kleine Geschenke, man lacht, tanzt und singt. In den meisten Familien gibt es keinen Weihnachtsbaum, denn er ist nicht Bestandteil der Tradition. Die großen Geschenke für Kinder gibt es oft erst am 6. Januar, die von der häßlichen, aber lieben Hexe Befana gebracht werden.

Foto: Die Hexe Befana. Am 6. Januar bringt sie den braven Kindern reichlich Geschenke, unartigen Kindern hingegen, bringt sie Kohle. Das Foto ist eine freundliche Leihgabe von Daniele Muscetta (www.flickr.com)

Nachfolgend das Rezept des traditionellen Tacchino Ripieno Mehr Informationen über Weihnachten in der Toskana

Artischocken – Carciofi: bald ist -nicht nur- auf Sardinien Erntezeit!

Sardinien ArtischockenMmmmh, schon bei dem Gedanken daran, das bald die Saison für Carciofi – Artischocken beginnt, läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Und ich habe das Glück, einen direkten Draht nach Sardinien zu haben und so an die besonders leckeren, kleinen stachligen Blütenstände der Artischockenpflanze zu gelangen. Die bei den Deutschen eher begehrten größeren Blüten, sind bei den Sarden eher unbeliebt. Richtig lecker sind die kleinen, festen Carciofi. Mehr Informationen über Artischocken – Carciofi: bald ist -nicht nur- auf Sardinien Erntezeit!

Special: Weininsel Sardinien

Die Sardischen Weine -   ganz besondere Tropfen…

meist sind sie nur leicht geschwefelt, häufig aus bilogischem Anbau und ungespritzt, leicht und sehr bekömmlich. Ich bin ein großer Fan der Rotweine aus der Gegend um Dorgali Mehr Informationen über Special: Weininsel Sardinien

Urlaub in Italien

Urlaub in Italien, auf Sardinien - in den Regionen Piemont, Ligurien, Venetien, Marken, Toskana, Umbrien, Sardinien, Latium und Kalabrien. O-Solemio

Sie suchen eine Unterkunft in Rom?

Besuchen Sie o-solemio.com für Unterkünfte und Stadtführungen in Rom. Erfahren Sie mehr über Rom O-solemio Rom Blog

O-Solemio Newsletter: